Fläche ist knapp Grundstücke in Bissendorf: Wo gibt es noch Bauland für den Hausbau?

Vom neuen Kreisel an der Krevinghauser Straße aus wird das Baugebiet „Wissinger Mark“ erschlossen. Für die 100 Bauplätze gibt es allerdings bereits gut 200 Bewerber.Vom neuen Kreisel an der Krevinghauser Straße aus wird das Baugebiet „Wissinger Mark“ erschlossen. Für die 100 Bauplätze gibt es allerdings bereits gut 200 Bewerber.
Robert Schäfer

Bissendorf. 600 Bewerber auf 100 Grundstücke im Baugebiet „Wissinger Mark“ sind nur ein Beispiel dafür, wie wenig freies Bauland es derzeit in der Gemeinde Bissendorf gibt. Regelmäßig muss die Verwaltung Bauwilligen absagen. Besonders eng wird es in Schledehausen.

Für die Gemeinde Bissendorf ist es genauso ärgerlich wie für die Menschen, die gerne in einem der Ortsteile bauen wollen: Der Mangel an Bauland hindert das Wachstum. „Wir haben im Moment praktisch nichts anzubieten“, fasst Bürgermeister Gui

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN