Achelrieder Adentskonzert „Shinies“ und der Posaunenchor öffnen Sonntag in Bissendorf Herzen

Der Posaunenchor spielt am Sonntag beim Achelrieder Adventskonzert. Das Foto entstand bei dem Konzert vor zwei Jahren. Archivfoto: Hermann PentermannDer Posaunenchor spielt am Sonntag beim Achelrieder Adventskonzert. Das Foto entstand bei dem Konzert vor zwei Jahren. Archivfoto: Hermann Pentermann

Bissendorf. Das Konzert am 3. Advent ist aus dem Kalender der Kirchengemeinde Achelriede nicht mehr wegzudenken. Am Sonntag, 15. Dezember, möchten der Gospelchor Shine, der Posaunenchor und Wiebke Bremer-Hellmann an der Orgel die Besucher ab 19 Uhr mit vorweihnachtlichen Klängen auf das Fest einstimmen.

Den Auftakt in den zweiteiligen Konzertabend übernimmt der Posaunenchor Achelriede mit dem feierlichen Stück „Halleluja“ aus „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel. Mit Markus Strootmann wissen die Bläser der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde nicht nur einen Dirigenten mit starker Ausstrahlung, sondern auch einen exzellenten Trompeter an ihrer Spitze.

Mit ihm präsentieren die Instrumentalisten Traditionals wie „Maria durch ein Dornwald ging“, „What Child Is This“, „Joy To The World“, „Jingle Bells“ und „Wenn die Glocken klingen“, in die auch die Gemeinde nach der Begrüßung durch Pastor Christoph Schnare kräftig mit einstimmen soll.

Berührendes und abwechslungsreiches Liedgut 

Gemeinsam mit Chorleiterin Dorothee Steinkamp, die vergangenes Jahr um diese Zeit für ihr großes Engagement mit dem Ehrenamtspreis der Gemeinde Bissendorf ausgezeichnet wurde, hat auch der Gospelchor Shine berührendes und abwechslungsreiches Liedgut im Gepäck. Stimmungsvolle Weihnachtslieder wie „Seht, das Wunder ist geschehen“, „Shine, Jesus Shine“, „Öffne mein Herz“ oder „Sunny Light Of Bethlehem“ gehören zu den dargebotenen Chorstandards.

An der Orgel werden die beiden Chöre in bewährter Weise von Wiebke Bremer-Hellmann unterstützt, die ausgewählte Adventslieder spielt. Neben Texten von Martin Luther und Melodien von Johann Sebastian Bach darf sich die Gemeinde auf das originelle Choralvorspiel „Ihr Kinderlein kommet – Die Weihnachts-Drehorgel“ von Thomas Riegler und „Afro Cuban – A Tribute to Leonard Bernstein“ freuen.

Spenden für Chorprojekte und ein Plus an Pflege

Jungbläserin Carla Tiemann bereichert das Programm mit einem selbstverfassten Gedicht. Gegen Ende des Konzerts soll der große Klassiker „Tochter Zion“ mit Freude, lautem Jauchzen, Fanfaren und Orgel gemeinsam angegangen werden.

Der Eintritt zum Adventskonzert ist frei. Die Kirchengemeinde Achelriede bittet am Ausgang um eine Spende. „Damit möchten wir Projekte in unseren Chören realisieren – neue Noten etwa und eine Trompete. Zudem möchten wir die Aktion 'Jeggen lebt 07 – Zeit schenken' unterstützen. Jeder Euro, der für diesen Zweck gespendet wird, bedeutet ein Plus für die pflegebedürftigen Bewohner des Hauses am Lechtenbrink. Also zusätzliche Zeit für Gespräche, Spaziergänge und um in schweren Stunden, die Hand zu halten“, schildert Karin Ruthemann-Bendel, Vorsitzende des Posaunenchores Achelriede.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN