Am Samstag in Schledehausen Mord in der Musikwelt: Violinistin Natasha Korsakova liest aus ihrem Krimi

Die preisgekrönte Geigensolistin Natasha Korsakova liest am 30. November im Wamhof Schledehausen aus ihrem zweiten Kriminalroman „Römisches Finale“. Foto: Mischa BlankDie preisgekrönte Geigensolistin Natasha Korsakova liest am 30. November im Wamhof Schledehausen aus ihrem zweiten Kriminalroman „Römisches Finale“. Foto: Mischa Blank

Bissendorf. Am Samstag, 30. November, wird der Wamhof in Schledehausen wieder zum Schauplatz einer hochkarätigen Kulturveranstaltung: Mit finanzieller Unterstützung des Literaturbüros Westniedersachsen lädt der Kulturverein Bissendorf (Kubiss) ab 19.30 Uhr zur Lesung mit der preisgekrönten Violinistin Natasha Korsakova.

Natasha Korsakova ist international eine der gefragtesten Geigerinnen ihrer Generation. Am 24. Januar 1973 in Moskau geboren, erhielt die Tochter des russischen Violinisten Andrej Korsakow und der russisch-griechischen Pianistin Iolanta Miroschnikowa mit fünf Jahren zum ersten Mal Violinunterricht durch ihren Großvater.

Preisgekröte Geigensolistin spricht fünf Sprachen fließend

Das bei ihrem Vater am Moskauer Konservatorium begonnene Studium setzte sie mit 19 Jahren in Deutschland fort. Bereits in jungen Jahren nahm Korsakova erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Schnell schlossen sich für die die preisgekrönte Geigensolistin, die fünf Sprachen fließend spricht, Konzerte und Festivals in Deutschland, Russland, ganz Europa, Amerika und Japan an. Heute lebt sie mit ihrem Lebensgefährten, dem Violinisten Manrico Padovani, im Schweizer Kanton Tessin.

Ihr Debüt als Romanautorin gab Korsakova, deren Adoptivvater der italienische Journalist und Schriftsteller Antonio Caprarica (langjähriger Englandkorrespondent der RAI) ist, 2018. Unter dem Titel „Tödliche Sonate“ ließ sie ihre Hauptfigur nach dem Mord an einer gefürchteten Musikagentin erstmals erfolgreich in den Kreisen der klassischen Musikwelt Roms ermitteln.

Korsakova liest aus ihrem zweiten Kriminalroman

In ihrem jüngst veröffentlichten Kriminalroman „Römisches Finale – Ein neuer Fall für Commissario Di Bernado“ (Heyne Verlag) wird der weltberühmte Pianist Emile Gallois nach einer Generalprobe für ein Benefizkonzert erschossen aufgefunden. Gemeinsam mit seinem jungen Kollegen Ispettore Del Pino stößt Commissario Di Bernardo schon bald auf einen Sumpf aus Intrigen und Affären.

Zu ihrer Lesung am 30. November im Wamhof (Im Freudental 1, Bissendorf-Schledehausen) bringt Korsakova auch ihr Instrument mit, um darauf die Stücke zu Gehör zu bringen, die auch in ihrem aktuellen Roman eine Rolle spielen.

Der Eintritt zur Lesung beträgt 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Dorfladen an der Bergstraße 17 in Schledehausen, Telefon 05402/8302, und an der Abendkasse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN