Wissingen spielt wieder Am 1. Advent werden neue Spiele für das Fest getestet

Stefan Schulte und Katharina Thomas vom Förderverein der Grundschule Wissingen freuen sich am 1. Advent auf einen geselligen Spielenachmittag mit Jung und Alt. Auch Nina und Thilo (9 Jahre) wollen bei „Wissingen spielt“ wieder dabei sein. Foto: Johanna KollorzStefan Schulte und Katharina Thomas vom Förderverein der Grundschule Wissingen freuen sich am 1. Advent auf einen geselligen Spielenachmittag mit Jung und Alt. Auch Nina und Thilo (9 Jahre) wollen bei „Wissingen spielt“ wieder dabei sein. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. Es ist inzwischen eine kleine, liebgewonnene Tradition: Am Sonntag, 1. Dezember, werden in der Aula der Grundschule Wissingen wieder neue Spiele für die Adventszeit und den Gabentisch getestet. Der Startschuss fällt um 14 Uhr.

Stefan Schulte ist der Initiator von „Wissingen spielt“. Vor 15 Jahren rief er die Veranstaltung ins Leben, um Familien die Möglichkeit zu geben, vor einem Kaufentscheid neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen. „Spielen verbindet verschiedene Generationen und nimmt als Gegengewicht zu Computerspielen einen hohen Stellenwert ein“, sagt der Spielpädagoge, der auf der Suche nach Neuheiten der Branche regelmäßig zur Spielemesse nach Essen fährt. „Es gibt jedes Jahr über tausend neue Brettspiele. Ein spürbarer Trend geht zurzeit in Richtung Kooperationsspiele. Erkennbar ist dies auch an den vielen Exit- und Escape-Rooms. Außerdem sind schnelle und einfache Spiele gefragt.“

Förderverein und Konfirmanten arbeiten Hand in Hand

Unterstützt wird Schulte in seinem Ansinnen noch heute durch den Förderverein der Grundschule Wissingen, dem auch er schon damals angehörte. „Auch in diesem Jahr sind alle Familien aus Bissendorf und Umgebung wieder herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns oder mit anderen in gemütlicher Runde bei Leckereien neue Spiele zu testen. An den Spieltischen werden die Besucher in bewährter Weise von den Konfis der evangelischen Auferstehungskirche angeleitet“, sagt die Vereinsvorsitzende Katharina Thomas.

Der Eintritt zu „Wissingen spielt“ beträgt 2 Euro pro Familie. Der Erlös des Nachmittags kommt dem Förderverein der Grundschule zugute. Neben Kaffee und Kuchen und einer Tombola mit 200 Losen soll es ein Schätzglas geben. Außerdem können getestete und für gut befundene Spiele direkt vor Ort gekauft werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN