Fragebögen für Eigentümer Gemeinde Bissendorf bittet um Mithilfe bei Mietspiegel

Die Bissendorfer Verwaltung erarbeitet aktuell einen Mietspiegel. Symbolfoto: Archiv/Constantin BinderDie Bissendorfer Verwaltung erarbeitet aktuell einen Mietspiegel. Symbolfoto: Archiv/Constantin Binder

Bissendorf. Die Gemeinde Bissendorf will einen Mietspiegel erstellen. Die Verwaltung bittet deshalb alle Vermieter, bis zum 30. September einen Fragebogen auszufüllen.

Wie die Verwaltung mitteilt, wolle die Gemeinde der gestiegenen Nachfrage nach einem Mietspiegel Rechnung tragen. Sie habe deshalb bereits kurzfristig sämtliche Eigentümer von potenziellen Mietobjekten im Gemeindegebiet angeschrieben und um die Ausfüllung des entsprechende Fragebogens gebeten. Bei mehreren Mietobjekten sollte für jedes Mietobjekt ein gesonderter Fragebogen ausgefüllt werden. Dieser Fragebogen steht zusätzlich auch auf der Internetseite der Gemeinde Bissendorf zum Download zur Verfügung.

Rückgabe bis 30. September

Bis zum 30. September sollen die Bögen zurückgegeben werden. Anschließend erfolge die Auswertung seitens der Verwaltung, heißt es aus dem Rathaus. Je mehr ausgefüllte Fragebögen zurückgeschickt würden, desto repräsentativer werde der Mietspiegel. Die Gemeinde Bissendorf freue sich daher "über eine rege Teilnahme".

Ein Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete, wie die Gemeinde auf ihren Internetseiten erläutert. Diese werde aus den "üblichen Entgelten gebildet, die in der Gemeinde für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage" in den vergangenen Jahren vereinbart oder geändert wurden. "Damit schaffen Mietspiegel eine gewisse Transparenz", heißt es. Die Ergebnisse der Erhebung sollen der Bissendorfer Öffentlichkeit dann im Fachausschuss vorgestellt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN