Landart lädt zum Träumen Schledehausen präsentiert Schönes in Gärten und Gassen

Das Landart-Team vor einem Plakat der teilnehmenden Graffiti-Künstler: Iris Peters, Katharina Brückner, Sabine Dörmann, Ortsvorsteher Klaus Mendrina sowie Bettina Kröger, Reinhard Nüße, Guido Halfter und Bernd Stegmann (Gemeinde Bissendorf). Foto: Johanna KollorzDas Landart-Team vor einem Plakat der teilnehmenden Graffiti-Künstler: Iris Peters, Katharina Brückner, Sabine Dörmann, Ortsvorsteher Klaus Mendrina sowie Bettina Kröger, Reinhard Nüße, Guido Halfter und Bernd Stegmann (Gemeinde Bissendorf). Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. Historisches und modernes Kunsthandwerk, Nützliches, Künstlerisches, Anregendes und Kulinarisches. All das und mehr erwartet die Besucher der 12. Landart Schledehausen. Am 20. und 21. Juli öffnen engagierte Anwohner für das Straßenfest mit überregionaler Strahlkraft wieder ihre Höfe und Gärten, in denen knapp hundert Aussteller von nah und fern ihr Können präsentieren.

„Der Sommer macht den Menschen zum Träumer“ lautet das aktuelle Motto der Landart Schledehausen. Entgegen dieses Sinnspruchs des Schriftstellers Paul Keller beginnt für das Landart-Team jetzt die heiße Phase. Schon seit 2002 organisieren Katharina Brückner (Kammerspiel), Iris Peters (Schmuckdesign), Sabine Dörmann, Bettina Kröger (Gemeinde Bissendorf) sowie zahllose Helfer das Straßenfest der besonderen Art.

Kunsthandwerker aus ganz Deutschland

Schauplatz der 12. Ausgabe sind abermals die alten Gassen des beschaulichen Luftkurorts: In der Dürer-, Meyerhof-, Bad Essener Straße und An der Schmiede bieten ortsansässige Gewerbetreibende, Gastronomen und Vereine ihr Angebot an liebevoll inszenierten Ständen feil. Jeder davon präsentiert sich dieses Jahr mit einer selbst gestalteten Fahne.

Bereichert wird dieser private Präsentationsraum durch die Teilnahme zahlreicher Kunsthandwerker aus ganz Deutschland: Textiles wie handgefertigte Kissen und Kleidung für Große und Klitzekleine ist ebenso vertreten wie Werke der örtlichen Patchworkgruppe, Schmuckdesign, Garten- und Wohnaccessoires oder Illustrationen.

Selbstgemachte Schlemmereien – mal süß, mal herzhaft

Die angebotenen Schlemmereien reichen vom Landart-Burger von „Hünerbein´s Posthotel“ Köstliches aus Tirol oder dem Schwabenland, Antipasti, Flammkuchen, Scampis oder Fleischspieße und Cocktails am Stand der Sportfreunde Schledehausen. Traumhafte Kuchen- und Kaffeespezialitäten der Landfrauen und beider St. Laurentius Kirchengemeinden sind ebenso in aller Munde wie Kreationen von Torsten Pistole („Hardcore Food GmbH“), regionale Spirituosen und Mischgetränke aus dem Osnabrücker Land im Stil des 19. Jahrhunderts („Schwarzbrannt“) und Leckeres „to go“ wie Tees, Gewürze, Kräuter, Marmeladen, Essig und Liköre.

Erweitert wird die Ausstellungsfläche in diesem Jahr durch den Platz neben der evangelischen Kirche. Freuen dürfen sich die Besucher dort auf überlebensgroße Weiden-Skulpturen von Barbara Jamin-Sassmannshausen („Windfee“). Im Kirchenraum selbst sind die Ausstellung „Daily Cards“ von Thomas Stüke und Jürgen Jaworski und eine kleine Nachtmusik mit dem „Ensemble Noema“ (Samstag, 21 Uhr) zu erleben.

Stimmung durch Mitmachaktionen und Straßenmusik 

Im Mittelpunkt vieler Mitmachaktionen für Groß und Klein steht dieses Jahr das Graffiti-Sprayen mit den Osnabrücker Künstlern Christian Aretz und Marcel Ostendorf („Bunte Hunde“). Neben Steinbildhauern für Kinder, Spaß mit „Clown Otty“ und Arbeiten an der mobilen Feldschmiede des Heimat- und Wandervereins Bissendorf durchdringt Straßenmusik die laue Sommerluft.

Mit von der Party sind die Sangesbrüder des MGV Schledehausen, das Trio „Himmelblau Musik“ (Gypsy & Jazz aus Melle) und die „Royal Squeeze Box“ (auf deutsch: die königliche Quetschkommode) aus Köln. Letztere lässt nur mit Gesang und Akkordeon die Band Queen auferstehen.

Direkt aus Schledehausen erstmals dabei sind Giuseppe Riccardi („Gelateria Da Gianni“) und Britta ten Haaf („B! Beautiful“). Zum wiederholten Male im Einsatz sind die Freiwillige Feuerwehr Schledehausen, das DRK Bissendorf und das THW.

Dank Christina Schindler („Bee Rent“) aus Vlotho können Interessierte ihre Gärten um ein geleastes Bienenvolk bereichern. Auch Damen- und Herren-Gartenscheren und Zubehör („Garten Primus“) gehören zum breitgefächerten Angebot.

Gleich drei Aussteller kommen in diesem Jahr aus Berlin nach Schledehausen: So dreht sich bei Mia Cartoleria („Bike Wear & Design“) und Kriszina Oravecz („Feewerk“) alles um Bio-Fair-Trade-Kleidung, Prints und Accessoires sowie Fahrradtaschen mit passenden Motiven. Zudem können Besucher beim Berliner Label „Myol“ ihre Geduld an eigenen Leuchtobjekten aus 3D-Puzzleteilen auf die Probe stellen.

Kostenloser Park & Ride-Shuttle-Service

„Wichtig ist uns zu kommunizieren, dass alle Aussteller von nah und fern Profis sind, die vom Verkauf ihrer oftmals liebevoll handgefertigten Produkte leben. Um die Anreise zur Landart angenehm zu gestalten stehen den Besuchern am Sägewerk, an den Beschützenden Werkstätten und an der Waldsporthalle Schledehausen wieder Park- & Ride-Plätze inklusive kostenlosem Shuttle-Service zur Verfügung“, betont Katharina Brückner.

Am Samstag, 20. Juli, öffnet die Landart Schledehausen um 16 Uhr und pulsiert bis in die späten Abendstunden (offizielles Ende: 24 Uhr). Am Sonntag, 21. Juli, darf zwischen 11 und 18 Uhr erneut flaniert, geträumt und geshoppt werden. Weitere Details unter www.landart-schledehausen.info.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN