Facettenreich und farbenfroh Kulturverein Bissendorf präsentiert sein Jahresprogramm

Sie alle sind Teil des facettenreichen Kubiss-Jahresprogramms (von links): Carola Böß, Angelika Rothe, Uwe Schwindt (Vereinsvorstand), Wolfgang Meyer, Ulrich Greiten und Siegmund Teuber (Fotopart), Regisseurin Sigrid Graf, Schauspielerin und Sängerin Viola Kuch, Künstlerin Karin Bergmann, „Classic con Brio“-Chef Hagen Gleisner und Musiker Hans Van Eijsden. Foto: Johanna KollorzSie alle sind Teil des facettenreichen Kubiss-Jahresprogramms (von links): Carola Böß, Angelika Rothe, Uwe Schwindt (Vereinsvorstand), Wolfgang Meyer, Ulrich Greiten und Siegmund Teuber (Fotopart), Regisseurin Sigrid Graf, Schauspielerin und Sängerin Viola Kuch, Künstlerin Karin Bergmann, „Classic con Brio“-Chef Hagen Gleisner und Musiker Hans Van Eijsden. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. Das neue Programm des Kulturvereins Bissendorf, kurz Kubiss, ist fertig; die Flyer frisch gedruckt. Nach dem traditionellen Auftakt im Februar (Boßeln mit Grünkohlessen) werden wieder bewährte Kultur-, Genuss-, Begegnungs- und Bildungsstätten mit einem abwechslungsreichen Mix aus Ausstellungen, Lesungen, Musik, Geschichten, Kindertheater und mehr bespielt.

Den ersten Hörgenuss bietet der Kulturverein in Kooperation mit dem Osnabrücker Musikfestival „Classic con Brio“. Unter dem aktuellen Motto „Die Kunst zu träumen“ lässt das Notos Quartett (am Kontrabass: Emilie Aillié) in bester Akustik das berühmte Forellenquintett von Frank Schubert erklingen (12. März, 20 Uhr, Bürgersaal im Rathaus Bissendorf).

Während das „Hmm…-Theater!“ für das nächste Stück im Februar 2020 probt, öffnet Schauspielerin und Sängerin Viola Kuch zum 25-jährigen Bühnenjubiläum ihre Koffer. Unter der Regie von Sigrid Graf und zu Klavierklängen von Uta Torges präsentiert sie ein unterhaltsames Programm mit Liedern und Geschichten aus dem Leben: über Liebe und Leid, Davonlaufen und Nachhausekommen, Suchen und Finden (30. März, 19.30 Uhr, Grundschule Wissingen).

Zahlreiche Ausstellungen im Programm

Natürlich hat der Kubiss in seinem Jahresprogramm auch wieder mehrere Ausstellungen im Gepäck: Unter dem Motto „Farbwechsel – Kunst ist ein Weg zu den Menschen“ präsentieren Seniorinnen und Senioren mit Handycap vom Ellernhof farbenfrohe Malereien, die unter der Leitung von Brigitte Lücker entstanden sind (Eröffnung: 12. Mai, 11 Uhr, Haus am Lechtenbrink).

Unter dem doppeldeutigen Motto „Von oben herab“ eröffnet die langjährige Kubiss-Gruppe Fotopart um Siegmund Teuber und Ulrich Greiten an selber Stelle ihre obligatorische Jahresausstellung mit bisweilen gesellschaftskritischem Blickwinkel (Eröffnung: 30. Juni, 11 Uhr). Jeden zweiten Mittwoch trifft sich die kleine, fotointeressierte Gemeinschaft aus – aktuell im Restaurant „Lezett“ in Jeggen.

Im Sommer initiiert die Gruppe Werkstattkunst in der Scheune von Familie Reisdorf an der Wissinger Straße 36 ein Ausstellungswochenende, das alle Sinne der Besucher ansprechen soll. Musikalisch eröffnet wird das Geschehen aus besinnlichen bis sinnlosen Beiträgen und Kunsthandwerk freitagabends mit Live-Musik des Trios „Baggies“ (16. bis 18. August, Hof Meyer zu Stockum).

Nicht mehr wegzudenken aus dem Kubiss-Programm ist auch der Jazzfrühshoppen mit der „Greenhouse-Jazzband“, der in bewährter Form ebenfalls auf dem idyllischen Hofgelände stattfindet (4. August, 11 Uhr). Eine weitere Ausstellung plant die Gruppe Werkstattkunst um die Kubiss-Vorsitzende Angelika Rothe und die Autodidaktinnen Karin Bergmann, Karin Lenser, Ingrid Eberhard und Kerstin Willing unter dem emotionalen Motto „Bauchgefühl“ (Eröffnung: 3. November, 11 Uhr, Haus am Lechtenbrink).

Kooperationen mit dem Heimat- und Wanderverein

Uwe Schwindt, im Vorstand des Kubiss und des Heimat- und Wanderverein Bissendorf aktiv, liegen zwei aktuelle Kooperationen am Herzen: Da ist zum einen der plattdeutsche Poetry-Slam, bei dem die Protagonisten mit selbst geschriebenen Texten in einen Dichterwettstreit um die Gunst des Publikums treten (24. Mai, 20 Uhr, Bürgersaal).

„Zum anderen starten wir am 24. August am Sonnensee wieder zur Fledermaus und Vampirnacht mit anschließender Nachtwanderung durch. Zum Stockbrotbacken und zu Gruselgeschichten am Lagerfeuer geht es in die einmalige Kulisse des Steinbruchs am Werscherberg. Für noch mehr Spannung, vergibt der Kubiss Preise für das kreativste Kostüm, die originellste Geschichte und einen kleinen Mutpreis“, schwärmt Schwindt.

Auch bei diesem Programmpunkt kommen kleine Kulturfans auf ihre Kosten: Beim Kindertheater „Konzert am Herd“ kredenzen Zaches und Zinnober ein musikalisches Menü zum Zungenschnalzen und Fingerlecken (23. November, 17.30 Uhr, Grundschule Wissingen).

Als wortgewandte Kubiss-Untergruppe lädt die Schriftrolle zu einem zweistündigen Programm aus Literatur, Märchen, Musik und Wein. Erzählerin Ute Link ist dabei ebenso mit von der Partie wie der Osnabrücker Künstler Johannes Eidt mit Gitarre und Gesang (15. Juni, 19.30 Uhr, Weinhaus Böttger).

Literaturbüro Westniedersachsen ermöglicht hochkarätige Lesungen

Schnell ausverkauft sein dürfte diese Lesung in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen und dem Kulturbüro des Landkreis Osnabrück: Unter dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer…“ liest der bekannte Schauspieler, Hörbuch- und Synchronsprecher Charles Brauer Prosa, Gedichte und Biografisches von Erich Kästner. Begleitet wird er dabei von Günter Brackmann am Piano (29. September, 18 Uhr, Wamhof Schledehausen).

Ebenfalls im Wamhof und gemeinsam mit dem Literaturbüro Westniedersachsen unter der Leitung von Beatrice le Coutre-Bick, findet die Lesung „Tödliche Sonate“ mit der preisgekrönten Geigensolistin und Krimi-Autorin Natasha Korakov statt (30. November, 19.30 Uhr).

Krimis sind ein Genre, in dem sich auch diese beiden Akteurinnen des aktuellen Kubiss-Jahresprogramms auf sicherem Terrain bewegen: Autorin und Lektorin Ulrike Kroneck, die zu einem Kulturausflug bei diversen Heißgetränken und Plattenkuchen nach Bad Iburg einlädt (11. Oktober, 15.30 Uhr, Haus Kroneck).

Unter dem Motto „Liebe Mord und andere Fälle“ stehen Autorin Anne Koch-Gosejacob und Johannes Eidt im Mittelpunkt einer weiteren Lesung mit Musik (16. November, 19.30 Uhr, Gasthaus Stumpe). Weitere Infos zu allen Veranstaltungen erteilt Angelika Rothe (05402/3327), die sich über weitere Unterstützer im Vorstand freut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN