Viele Bissendorfer Aktivitäten in 2019 Wo es Poetry-Slam, Exkursionen zu Kranich-Schlafplätzen und mehr gibt

Auch 2019 gibt es wieder eine Exkursion zu den Schlafplätzen der Kraniche im Rehdener Geestmoor. Foto: Archiv/Martin NobbeAuch 2019 gibt es wieder eine Exkursion zu den Schlafplätzen der Kraniche im Rehdener Geestmoor. Foto: Archiv/Martin Nobbe

Bissendorf. 20 Seiten stark und voller abwechslungsreicher, geselliger und bewegender Aktivitäten: So präsentiert sich das druckfrische Jahresprogramm des Heimat- und Wandervereins Bissendorf (HWVB). Erneut machen die Initiatoren 2019 bei ausgewählten Veranstaltungen für Jung und Alt gemeinsame Sache mit dem Kulturverein Bissendorf (KuBiss).

Die neun bunten Kacheln auf dem Deckblatt sollen die vielen Facetten des Jahresprogramms 2019 des Heimat- und Wanderverein Bissendorfs symbolisieren. Vor drei Jahren wurde der Veranstaltungsübersicht von Karin Ruthemann-Bendel ein handliches Format verpasst. Inhaltlich wurde das Ganze in guter Teamarbeit von Uwe Bullerdiek und Markus Lindhardt aktualisiert.

Bissendorfer Plattdeutsch-Poetry-Slam im Bürgersaal

Besonderen Wert legen die Programmverantwortlichen auf die bewährte Kooperation mit dem Kulturverein. Der zweite Bissendorfer Plattdeutsch-Poetry-Slam im Bürgersaal der Gemeinde am 24. Mai ist nur eine von drei gemeinsam geplanten Aktionen.

„Das Konzept eigene Texte auf diese besondere Art und Weise auf der Bühne zu performen, passt gut zum Kulturverein“, betont Angelika Rothe. Gerne nehmen die Vorsitzende und Vorstandskollege Uwe Schwindt weitere Anmeldungen entgegen. Mit einer plattdeutschen Besichtigung will der HWVB außerdem die 2018 wiederbelebte Versammlungsstätte „Höltingsbänken“ in Nemden bespielen (7. August).

Krimi-Lesung sowie Fledermaus- und Vampirnacht mit Gruselgeschichten

Als Höhepunkt nennt Angelika Rothe eine Krimi-Lesung mit der Autorin Anne Koch-Gosejakob und dem Maler und Bänkelsänger Johannes Eidt im Landhaus Stumpe (15. November). Gleiches gilt auch für die Fledermaus- und Vampirnacht mit Gruselgeschichten und Lagerfeuer (24. August), die insbesondere Familien ansprechen will.

Für eventuelle weitere Kooperationen während der Landpartie und dem Tag des offenen Denkmals (8. September) am Museum für Landwirtschaft und Handwerk (Hof Eikhoff, Natbergen) und in der Heimatstube (Haus Bissendorf) werden noch Strippen gezogen.

„Neu ist zudem, dass sich der Heimat- und Wanderverein am 13. Oktober auf Initiative von Annette Osterheider-Türke erstmals am Europäischen Tag der Restauration beteiligen wird“, berichtet der Vorsitzende Peter Spach.

Zu den Kranich-Schlafplätzen im Rehdener Geestmoor

Naturschutzwart Frank Bludau steuert laut Vorgänger Wilhelm Bruns drei vogelkundliche Exkursionen bei. Neben den heimischen Standorten Ledenburg und Holte geht es zu den Kranich-Schlafplätzen im Rehdener Geestmoor.

Neu im Programm: Pilzexkursion

Neu im Programm ist auch eine Pilzexkursion mit Wilhelm Bruns und zwei erfahrenen Sachverständigen. Eine zweite Wildblumensamentütenverteilaktion soll Bissendorf zum Aufblühen bringen und dem Insektensterben entgegenwirken.

90 Prozent der Teilnehmer mit E-Bike

Gesellig und bewegend geht es wieder in der Abteilung Radfahren zu, in der nach Veranstalterangaben inzwischen 90 Prozent der Teilnehmer mit E-Bike starten. Neben einer Tour zur Fachhochschule Haste mit Führung durch den Staudengarten am 19. Mai zeigt Ortshistoriker Paul-Walter-Wahl am 14. Juli Interessantes in und um Schledehausen.

Außerdem wird die Besichtigung eines landwirtschaftlichen Familienbetriebs in Wellingholzhausen mit anschließender Kaffepause auf dem Hof angeboten (25. August). „Die angebotenen Strecken messen circa 30 bis 35 Kilometer. Wer unmotorisiert fährt, sollte schon etwas fit sein. Gerne würden wir auch ein paar jüngere Teilnehmer in unseren Reihen begrüßen“, äußert Norbert Schütte.

Beliebte Sonntagswanderungen

Stolz auf das neue Jahresprogramm und das Magazin „De Bistruper“ sind (von links): Wilhelm Bruns, Peter Spach, Angelika Rothe, Markus Lindhardt, Monika Hinz, Norbert Schütte und Uwe Bullerdiek. Foto: Johanna Kollorz

Treffpunkt für die beliebten Sonntagswanderungen bleibt der Parkplatz der Sparkasse Bissendorf. Neben zwei heimatkundlichen Rundwanderwegen und einer Wanderung rund um die Holter Burg mit Führung (15.9.) stehen interessante Ausflüge in den Grönegau (16.6.) und in den Teutoburger Wald an (25.8.). „Die Beteiligung an unseren Dienstagswanderungen könnte insgesamt etwas besser sein“, findet Monika Hinz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN