Solidarische Idee lebt fort Neues Team für das Bissendorfer Schulpaket tritt an

Von Johanna Kollorz, 12.09.2018, 14:04 Uhr
Doris Beinker und Wilfried Langhans (außen) freuen sich in Marion Strubberg und Martina Schulte zwei würdige Nachfolger für das „Bissendorfer Schulpaket“ gefunden zu haben. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. Im Juni 2008 wurde in der Gemeinde Bissendorf erstmals ein Paket geschnürt, das helfen soll, den Teufelskreis zwischen Armut und mangelnder Bildung zu durchbrechen. Nun wird das „Bissendorfer Schulpaket“ von den Sozialdemokraten Wilfried Langhans und Doris Beinker an ihre Nachfolger Martina Schulte und Marion Strubberg überreicht.

Karin Höfer gründete das Hilfsprojekt vor zehn Jahren. Als Vorsitzende des Ausschusses für Jugend, Soziales, Sport und Kultur sowie dem Schulausschuss angehörig, erlebte die ehemalige Ratsfrau den Förderbedarf so mancher Bissendorfer Familie quasi an vorderster Front.

Aus dem Solidaritätsgedanken heraus wurde eine Haushaltsstelle mit Spendenkonto bei der Gemeinde Bissendorf eingerichtet. Unter dem Stichwort „Schulpaket“ können Privatpersonen und Firmen seitdem regelmäßig oder einmalig gemeinnützige Spenden leisten.


Ex-Ratsfrau Karin Höfer gründete das „Bissendorfer Schulprojekt“ vor zehn Jahren um den Teufelskreis zwischen Armut und mangelnder Bildung zu durchbrechen. Foto: Uwe Höfer


Abruf der Mittel durch Leiter aller vier Bissendorfer Schulen

Abgerufen werden können die so zusammengetragenen Mittel durch die Schulleiter der vier Bissendorfer Schulen: Oberschule am Sonnensee, Grundschule Bissendorf, Grundschule Wissingen und Schule am Berg, Schledehausen. Neben der gezielten Förderung von Kindern alleinerziehender oder geringverdienender Eltern unterstützte das Hilfsprojekt 2015 auch das seitens der Gemeinde initiierte Flüchtlingspaket.

„Das Bissendorfer Schulpaket greift beispielsweise bei Klassenfahrten oder Tagesausflügen, die das Budget bedürftiger Schüler übersteigen. Regelmäßig kontrolliert können die Kosten auch für Sachunterstützungen, wie Lehrmittel oder Mittagessen – direkt und unbürokratisch übernommen werden“, schildern Wilfried Langhans und Doris Beinker.

Als Karin Höfer aus krankheitsbedingten Gründen ihre Ämter niederlegte, übernahmen sie gemeinsam das Projekt. In Kürze zieht es den ehemaligen Ratsvorsitzenden und noch bis 19. Oktober amtierenden Ortsvorsteher von Bissendorf gemeinsam mit seiner Ehefrau nach Oldenburg.

Auch Doris Beinker, ehemals Ratsfrau und langjährig Ortsvorsteherin von Himbergen und Holte-Sünßbeck, möchte den Fokus in Zukunft etwas mehr auf die eigenen Kinder und Enkelkinder legen und reicht das familienfreundliche Förderprojekt nun an zwei Nachfolgerinnen weiter:

Projektübernahme durch Martina Schulte und Marion Strubberg

SPD-Ratsfrau Martina Schulte ist ordentliches Mitglied im aktuellen Sozial-, Sport- und Kulturausschuss sowie im Werks- Klimaschutz und Umweltausschuss und engagiert sich langjährig in der Gemeinde der ev.-luth. Auferstehungskirchengemeinde Wissingen sowie im DRK Bissendorf.

Marion Strubberg ist im Vorstand der ev.-luth. Kirchengemeinde Achelriede und als Ortsvorsteherin von Wersche aktiv. Mit dem „Bissendorfer Schulpaket“ übernehmen sie als Team eine weitere wertvolle Freiwilligenarbeit innerhalb der politischen Gemeinde.

Seit der Projektübernahme im Jahr 2013 bis heute beziffern Langhans und Beinker die erzielten Spendeneinahmen des „Bissendorfer Schulpakets“ auf eine Gesamtsumme von 19500 Euro. Davon seien 19300 Euro bereits ausgegeben. "Wir bedanken uns bei allen Spendern, Privatpersonen und Firmen, ganz herzlich für ihre finanzielle Unterstützung." 

Konzerte für den guten Zweck und Einkäufe im Ort

Neben Spendengeldern wird das „Bissendorfer Schulpaket“ alle zwei Jahre durch Konzerte für den guten Zweck gefüllt. So traten nach 2012 und 2014 initiierten Abenden im Gasthaus Gösling-Tiemeyer im Jahr 2016 die Bissendorfer Chöre Cantamus, Cantabile, der Gospelchor „Shine“, der MGV Schledehausen und die ausgebildete Sopranistin und Opernsängerin Ina Siekemeyer ehrenamtlich im damals neu errichteten und komplett ausverkauften Bürgersaal auf.

„Ein abwechslungsreiches Zusammenspiel verschiedener Bissendorfer Musikgruppen und Solisten können wir uns auch in Zukunft gut vorstellen. Wie schon unsere Vorgänger werden möchten wir bei Anfragen nach Sachunterstützungen weiterhin den Handel vor Ort stärken“, sind sich Marion Strubberg und Martina Schulte einig.

Das Konto „Schulpaket“ der Gemeinde Bissendorf ist unter der IBAN DE97 2656 5928 1500 7740 00 zu erreichen.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN