950 Jahre Nemden Anna Maria Zimmermann krönt den zweiten Tag des Dorffestes

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stargast Anna Maria Zimmermann überzeugte in Nemden. Foto: Robert SchäferStargast Anna Maria Zimmermann überzeugte in Nemden. Foto: Robert Schäfer

Bissendorf. Mit einem offiziellen Festakt und einem bunten Musikprogramm am Abend ging am Samstag das Dorffest zum 950jährigen Bestehen Nemdens in die zweite Runde. Stargast war Anna Maria Zimmermann, die mit einer energiegeladenen Schlagershow überzeugte.

Bissendorf. Nemden feiert drei Tage lang – und Tag zwei stand am Samstag zunächst eher im ruhigeren Zeichen. Nachdem am Freitagabend nach dem Tauziehen mit den Rockbands „Tide Ride“ und „Dirty Deeds“ gefeiert wurde begann der Samstag am späten Nachmittag mit dem offiziellen Festakt.


Ortsvorsteher Holger Kluss. Foto: Robert Schäfer


Bürgermeister Guido Halfter, Landrat Dr. Michael Lübbersmann und Ortsvorsteher Holger Kluss stellten die Geschichte und vor allem den Gemeinschaftssinn der Nemdener in den Vordergrund. Das Gemeinschaftsgefühl sei es, das bis heute den Reiz des Ortes ausmache, meinte Kluss. „Hier gibt es fast nichts mehr“, lachte er. Gastronomie, Post, Schule – all das habe Nemden nicht. Dafür kriege man noch was mit, so Kluss. Das betreffe den Geburtstag der ältesten Bewohnerin ebenso wie Geschichten, die den Mitbürgern auf den Nägeln brennen. „Es ist ein gutes Zeichen, wie Menschen in Nemden Gemeinschaft erfahren“, sagte Landrat Lübbersmann. „Auf dem Land lässt es sich eben gut leben.“ Dennoch gab auch er zu, dass es viele Punkte gibt, die von der Politik schnellstens abgearbeitet werden müssen, um die ländlichen Regionen zu erhalten. Nahversorgung, Ärzte, öffentlicher Verkehr aber auch schnelles Internet und gute Mobilfunknetze gehören für ihn zu diesen Aufgaben. Und dennoch sei der Ort die älteste urkundlich erwähnte Gemeinde Bissendorfs, wie auch Bissendorfs Bürgermeister Guido Halter neidlos anerkennen musste. „Von hier aus wurde das Osnabrücker Land besiedelt“, gab er zu bedenken. Und: „Geschichte ist das Werk der vielen, die anonym blieben und ihr Leben lebten.“ Dabei sei der Zusammenhalt überlebenswichtig gewesen. Den Holzgerichtsplatz – die Höltingbänken am Kurrel – hatte der Heimat- und Wanderverein als Thema für sein Geburtstagsgeschenk ausgesucht. Dort, wo früher zu Fastnacht und am 29. September Verbote und Gebote ausgehandelt wurden, haben die Mitglieder nicht nur das Gehölz beschnitten, sondern auch Infotafeln und Wegweiser aufgestellt.



Der Comedian Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp aus Kattenvenne sorgte für Stimmung. Foto: Robert Schäfer


Nach dem Festakt ging die Show weiter. Als erster Gast des Abends sorgte der Komiker Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp aus Kattenvenne für Stimmung. Sein Programm war wieder einmal gespickt mit unzähligen Pointen, die er immer wieder in Nemden und im Publikum verankerte. Ob amerikanisches Fastfood, der Dieselskandal oder das große Feld von Liebe und Ehe – Bauer Heinrich findet seit vielen Jahren den richtigen Ton. Im Festzelt konnten sich viele kaum noch auf den Sitzen halten. Etwas ruhiger wurde es mit der Blaskapelle Gesmold. Die Nachbarn der Nemdener waren gern gekommen, um mit einigen schönen Stücken den musikalischen Teil des Abends einzuläuten. Klassiker der Blasmusik, Märsche und Schlager brachten die Gesmolder auf ihre eigene Art auf die Bühne. Und mit jedem Stück stieg die Lust der Zuhörer auf die Melodien. Mal instrumental, mal mit Gesang schaffte die Kapelle es, das Zelt für den Stargast des Abends in Stimmung zu bringen. Mit Anna Maria Zimmermann war ein echter Schlagerstar nach Nemden gekommen. Das Publikum war begeistert. Einen Hit nach dem anderen schleuderte sie energiegeladen und voller Spaß von der Bühne. Das Zelt war zu diesem Zeitpunkt bereits randvoll gefüllt und die Stimmung war schon bei den ersten Tönen auf dem Siedepunkt. Mit ihren Hits wie „Scheiß egal“ oder „Himmelblaue Augen“ hatte die ehemalige Kandidatin von „Deutschland sucht den Superstar“ ihr Publikum fest in der Hand. Im Anschluss führte dann die Partyband „Back to the roots“ die Nemdener in eine lange Partynacht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN