Fit für den Straßenverkehr Verkehrswacht Bissendorf bat zum Fahrsicherheitstraining

Von Johanna Kollorz

Bereiteten die Viertklässler im Sicherheitstraining auf die anstehende Fahrradprüfung vor: Siegfried Schütze, Adolf Hartmann, Dr. Wolfgang Simon, Renate Langhans und Willi Wietendorf (Verkehrswacht Bissendorf) . Schulleiterin Meike Osterfeld (rechts) dankte allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Foto: Johanna KollorzBereiteten die Viertklässler im Sicherheitstraining auf die anstehende Fahrradprüfung vor: Siegfried Schütze, Adolf Hartmann, Dr. Wolfgang Simon, Renate Langhans und Willi Wietendorf (Verkehrswacht Bissendorf) . Schulleiterin Meike Osterfeld (rechts) dankte allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. „Fahr Rad – aber sicher!“, lautet das Motto, unter dem die Deutsche Verkehrswacht Schüler in vorausschauendem Verhalten auf dem Zweirad schult. An der Grundschule Bissendorf durchliefen aktuell 50 Schüler des vierten Jahrgangs das Fahrsicherheitstraining in Wettkampfform.

Der Schulhof der Grundschule Bissendorf mit Sprachförderklassen sah Donnerstag etwas anders aus als sonst: Unzählige Begrenzungsklötzchen und Pylonen prägten das Bild auf dem Pflaster. Fünf fleißige Helfer der Verkehrswacht Bissendorf, fünf Schülerlotsen der Oberschule am Sonnensee sowie die Elternvertreter Dörte Koch und Layla Blank hatten am Vormittag alle Hände voll zu tun, um das Fahrsicherheitstraining vorzubereiten und zu begleiten.

Gefragt: fahrtechnisches Geschick und schnelles Reaktionsvermögen

Ab 7.30 Uhr bauten die Ehrenamtlichen einen standardisierten ADAC-Parcours auf, auf dem die Schüler und Betreuer kurze Zeit später in Aktion zu erleben waren. Beim Durchfahren der acht Stationen waren fahrtechnische Geschicklichkeit und schnelles Reaktionsvermögen gefragt.

So mussten die 50 Viertklässler auf ihren Privaträdern zum Beispiel auf einem engen Weg die Spur halten ohne dabei aus dem Gleichgewicht zu kommen. Auch bei Slalomübungen, auf einer schrägen Fahrspurabsenkung und beim kontrollierten Fahrbahnwechsel galt es auf dem „Schonraum“ Schulhof in typischen Verkehrssituationen die Kontrolle zu behalten.

Wettkampf mit Preisen für alle Teilnehmer

Zum Ansporn der jungen Wettbewerbsfahrer wurden sämtliche Fehlerpunkte und Fahrzeiten notiert. In der Aula wurden die Ergebnisse durch Dr. Wolfgang Simon per Laptop festgehalten und ausgewertet. Im Anschluss an die Fahrradrallye lud der Vorsitzende der Verkehrswacht Bissendorf alle Schüler zur Siegerehrung mit Preisverteilung.

Junge Wettkampffahrer ohne Fahrfehler gab es dieses Mal nicht. Gold gewannen Maya Hertramph (1 Fehlerpunkt) und Jonas Wilms (3 Fehlerpunkte). Auch Ronja Sprenger, die wegen eines Bänderiss nicht am Fahrsicherheitstraining teilnehmen konnte, wurde zwischen Fußbällen, Smartphone-Akkus, gepackten Taschen und vielen Kleinpreisen fündig.

„Als ich Kind war, waren die Straßen leerer. Die Sicherheitsanforderungen an Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrrad sind heute sehr hoch. Umso mehr gilt es gerade junge Fahrer auf diese gefahrenträchtige Aufgabe vorzubereiten“, so Simon.

Fahrradprüfung im Straßenverkehr folgt am 6. Juni

Das Fahrsicherheitstraining an der Grundschule Bissendorf fand als Vorbereitung auf die für den 6. Juni vorgesehene Fahrradprüfung im Straßenverkehr statt, deren Durchführung erneut mit viel ehrenamtlichem Einsatz der Beiratsmitglieder der Verkehrswacht Bissendorf und engagierter Eltern verbunden ist.

2019 erfolgt das Fahrsicherheitstraining, das auf Initiative der Verkehrswacht Bissendorf seit vielen Jahren fest im Lehrplan aller Bissendorfer Grundschulen eingeordnet ist, in Schledehausen – 2020 in Wissingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN