Gebäude in neuem Glanz TV Schledehausen hat sein Turnerhäuschen renoviert

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Birgit Greiwe-Raseck, Brigitta Frimmel und Sigfried Ober-Grefenkämper (von links) im frisch renovierten Turnerhäuschen. Vor ihnen: ein Zeugnis der großen Karnevalsfeste sowie der jahrzehntelangen sportlichen und kulturellen Begegnungen der Sportjugend aus Schledehausen und St. Barthélémy d´Ánjou. Foto: Johanna KollorzBirgit Greiwe-Raseck, Brigitta Frimmel und Sigfried Ober-Grefenkämper (von links) im frisch renovierten Turnerhäuschen. Vor ihnen: ein Zeugnis der großen Karnevalsfeste sowie der jahrzehntelangen sportlichen und kulturellen Begegnungen der Sportjugend aus Schledehausen und St. Barthélémy d´Ánjou. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. Das Turnerhäuschen des TV Schledehausen dient seit den 1970er Jahren als Begegnungsstätte für Jung und Alt. Zwanzig Jahre nach der mutmaßlichen Brandstiftung und dem mühsamen Wiederaufbau, erstrahlt das Vereinsheim nun abermals in neuem Glanz.

Mit dem Brand des Turnerhäuschens am 6. Januar 1997 (bis heute blieben die polizeilichen Ermittlungen ergebnislos) ging ein Stück Vereinsgeschichte von individuellem Wert verloren. Viele Akten und Requisiten, die bis dato auf dem Dachboden der sportlichen und kulturellen Begegnungsstätte lagerten, gingen unwiederbringlich in Flammen auf.

Gemeinsam mit der Gemeinde Bissendorf, dem Haupteigentümer des Gebäudes, wurde nach dem Brand der Wiederaufbau beschlossen und mit vereinten Kräften gestemmt. Am 24. Mai 1998 fand die Fertigstellung und Einweihung des neuen Turnerhäuschens statt, gefolgt von der Gestaltung der Außenanlagen – abermals in starker Eigenleistung der Mitglieder, unterstützt durch viele Förderer und Freunde. (Weiterlesen: Ein vitaler Verein feiert – TV Schledehausen besteht seit 90 Jahren)

Aktuelle Renovierung abgeschlossen - handgemalte Unikate an den Wänden

Dank gerade abgeschlossener Renovierungsarbeiten erstrahlt das Turnerhäuschen des TVS nun abermals in neuem Glanz. Eingestaubte Wimpel und Pokale wurden entrümpelt, in die Jahre gekommene Gardinen und Sitzpolster erneuert und die Musikanlage den Bedürfnissen des digitalen Zeitalters angepasst.

Als besonderes „Bonbon“ der aktuellen Auffrischung zieren mehrere Plakate von Giesela Maidorn die frisch gestrichenen Wände. Auf liebevoll handgemalten Unikaten laden wechselvolle Mottos zu zurückliegenden großen Karnevalsfesten im Hotel Zur Post ein:

Darunter „Wild West“ (1980), „Hollywood“ (1984), „TV Spukschloss“ (1985), „Musik-Express“ (1987), „Karneval in Rio“ (1988) oder „Eine Nacht im Schlaraffenland“ (1992). Durch diese und weitere Dokumente wird bewusst ein gutes Stück Vereinsgeschichte in Szene gesetzt.

Ehemalige Bewohnerin zu Besuch

Einen Eindruck von den aktuellen Veränderungen im Inneren des Turnerhäuschens machte sich auch Brigitta Frimmel. Gemeinsam mit ihren aus Schlesien kommenden Eltern und ihrer Großmutter, hat sie von 1959 bis 1964 das anfangs spärlich ausgestattete Gebäude bewohnt.

„Das Haus befand sich inmitten eines Naturschutzgebiets mit dichtem Tannenwald. Wir hielten ein paar Hühner und Ziegen und hatten einen großen Behälter für Regenwasser vor dem Haus“, beschreibt die Anwohnerin, rückblickend auf eine einfache aber heile Welt.

Turnerhäusen können auch Nicht-Mitglieder mieten

„Das Turnerhäuschen wird heute nach mancher Übungsstunde für einen geselligen Ausklang genutzt. Auch Nicht-Mitglieder können es für Geburtstage, Jubiläen und Familienfeiern mieten. Insbesondere für Kinder und Jugendliche ist das heute die einzige Möglichkeit gegen kleines Geld vor Ort zu feiern“, betont Häuschen- und Pressewart Sigfried Ober-Grefenkämper.

Und so wirken die Zeilen, die der damalige 1. Vorsitzende, Christian Maidorn, in der 1999 erschienenen Festschrift zum 75. Vereinsjubiläum schrieb, noch immer aktuell: „Der TVS lebte stets aus dem Dorf, mit dem Dorf und vor allem für das Dorf. Wir sehen unsere Aufgabe darin, dem Wohl und der Gesundheit der Allgemeinheit, insbesondere der Jugend, zu dienen und darüber hinaus die Gemeinschaft und die Geselligkeit zu pflegen“.

Mietanfragen für das Turnerhäuschen des TV Schledehausen (und das benachbarte Haus der Sportfreunde Schledehausen) können unter Tel. 05402/8682 oder unter obergrefenkaemper@osnanet.de gestellt werden.

Mehr Nachrichten aus Bissendorf im Netz


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN