zuletzt aktualisiert vor

Für Anfänger und Erfahrene Sicherheitstraining für Motorradfahrer im Landkreis Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für sicheres Motorradfahren: Im Fahrzeug-Center Schriewer stellten Thomas Riepenhoff (von links), Winfried Wilkens, Schriewe-Mitarbeiter Nino Mentrup, Polizist Heinrich Brickwedde, Manfred Motzek, Trainer Uwe Meyer sowie Trainer Marc Hoffmann das Sicherheitstraining für Motorradfahrer vor.Foto: Markus StrothmannFür sicheres Motorradfahren: Im Fahrzeug-Center Schriewer stellten Thomas Riepenhoff (von links), Winfried Wilkens, Schriewe-Mitarbeiter Nino Mentrup, Polizist Heinrich Brickwedde, Manfred Motzek, Trainer Uwe Meyer sowie Trainer Marc Hoffmann das Sicherheitstraining für Motorradfahrer vor.Foto: Markus Strothmann

Bissendorf. Die Zahl der Motorradunfälle im Landkreis Osnabrück ist 2017 gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent gesunken, aber drei Fahrer verunglückten tödlich. Um das Unfallrisiko zu senken, bietet der Landkreis auch 2018 Sicherheitstrainings an.

„Wir bekommen sehr positive Rückmeldungen, gerade auch von erfahrenen Teilnehmern“, sagt Trainer Uwe Meyer. „Viele fragen, warum ihnen gewisse Dinge noch nie jemand gesagt hat.“ Das Training sei aber genau so nützlich für Anfänger oder solche, die nach längerer Pause wieder aufs Motorrad steigen. Marc Hoffmann, ebenfalls Trainer erklärt: „Viele stellen die Maschine im Herbst weg und holen sie erst sechs Monate später wieder heraus. Ans Tanken denken sie zwar noch, aber der Luftdruck wird auch gern mal vergessen.“

Darum gibt es auch eine Technik-Checkliste, zusätzlich zum Fahrtraining mit Stationen zu Brems- und Kurventechnik, Blickführung und Reaktion in Gefahrensituationen. An jedem der 22 Termine nehmen bis zu zehn Fahrer teil. Voraussetzungen sind ein Führerschein der Klasse A und eine eigene Maschine. Die Einheiten dauern jeweils einen Tag und finden in Melle, Bersenbrück oder Bramsche statt.

30 Euro Zuschuss pro Person vom Kreis

Eigentlich kostet das Training 95 Euro. Der Landkreis unterstützt jedoch jeden Teilnehmer mit 30 Euro. Junge Fahrer zwischen 18 und 25 zahlen nur 45 Euro, Inhaber einer Ehrenamtskarte können gratis mitmachen.

„Wir leisten mit dem Training einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit auf den Straßen“, so Kreisrat Winfried Wilkens. Man wolle die Zahl der Unfälle nicht nur durch Verbote und Kontrollen senken, sondern auch durch Prävention.

Erstes Training Ende März

Das erste Training findet Ende März statt. Die Sicherheitstrainer bieten auch andere Kurse an. Informationen dazu gibt es unter sicherheitstraining-osnabrueck.de und motorradtraining-osnabrueck.de.

Die Teilnahme lohne sich definitiv, betont Uwe Meyer: „Seit der Ausbildung zum Trainer hat sich mein eigenes Fahren grundlegend geändert.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN