Ein Artikel der Redaktion

Angst vor gewaltigen Ausschreitungen Warum ein Bersenbrücker zu Bidens Amtseinführung aus Washington flüchtet

Von Nina Strakeljahn | 19.01.2021, 15:25 Uhr

Als Trump-Anhänger am 6. Januar 2021 das Kapitol stürmten, saß Michael Siemer nur wenige Meter davon entfernt in seiner Wohnung und verfolgte das Geschehen in den Nachrichten. Der gebürtige Bersenbrücker lebt seit sieben Jahren in Washington DC. Wie hat er die vergangenen Tage erlebt und wie blickt er auf die Amtseinführung am 20. Januar?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden