Ein Artikel der Redaktion

Umbau zur PSI-Auktion fertig See- und Sporthotel in Ankum komplett umgebaut

Von Thomas Oeverhaus | 03.12.2015, 17:01 Uhr

Dass kann man mit Fug und Recht eine Punktlandung nennen: Rechtzeitig zur großen PSI-Pferdeaktion am Wochenende wird der große Umbau des See- und Sporthotels in Ankum abgeschlossen sein. „Die Bauarbeiter liegen sprichwörtlich in den letzten Zügen, der erste Bauabschnitt wird zum Wochenende fertig werden“, freut sich Hotelbesitzer Georg Dobelmann.

Seit Monaten verbringt der Ankumer Unternehmer viel Zeit auf der wohl größten Baustelle im Norden des Osnabrücker Landes. Bis zu 100 Bauarbeiter waren damit beschäftigt, das Hotel von Grund auf zu erneuern und zu erweitern. 59 Hotelzimmer mit 120 Gästebetten wurden auf einen modernen Standard gebracht. Die 40 Jahre alte Tennishalle wurde abgerissen und der Hoteleingang von Seeseite direkt an die Tütinger Straße verlegt. Dort befindet sich neue Lobby, das Herzstück der Anlage, die Vergleiche mit großen Hotels nicht scheuen muss.

Sportsbar Treffpunkt

An die Lobby schließt sich ein ebenfalls neuer und zentraler Hotelteil an: die Sportsbar bietet für bis zu 150 Personen, mit üppiger Theke, bequemen Sitzgelegenheiten und zwei riesengroßen Flachbildschirmen, auf denen Sportsendungen laufen. „Die Sportsbar soll ein pulsierender Treffpunkt nicht nur für Hotelgäste sein. Alle, die Lust auf Fußball, Formel 1, Tennis, Basketball, Handball oder sonst eine Sportart haben, sind uns herzlich willkommen“, erklärt Georg Dobelmann. Im Januar 2016 plant er eine große Eröffnungsparty in der neuen „Sky-Sportsbar“ .

Nach dem Abriss des Saales beim Gasthaus Dücker in der Ortsmitte dürfen sich die Ankumer auf einen neuen, 250 Personen fassenden „Eventsaal“ freuen, einem weiteren Highlight der Hotelanlage. Der Saal kann so aufgeteilt werden, dass fünf Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden können. Ein ausgeklügeltes Lichtsystem kann unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Die Saaltheke ist sieben Meter lang.

Nächster Bauabschnitt

Um den Saal optimal versorgen zu können, wurde die Hotelküche von der Fläche her verdoppelt. Besonderer Clou: Zwischen dem „Event-Saal“ und der Lobby wird ein fast 100 Meter großer, überdachter Wintergarten geschaffen, mit „Getränkedurchreiche“ von der großen Saaltheke.

Die Aufträge für den nächsten Bauabschnitt werden in diesen Tagen vergeben. Auf der Seeseite soll das Restaurant vollkommen neu gestaltet werden, der Betrieb wird während der Bauarbeiten im neuen Eventsaal fortgeführt. „Gleich zu Anfang des neuen Jahres geht es los“, so Dobelmann. Fertigstellung Ende Mai: „Zu Beginn der Fußball-EM soll alles fertig sein.“

Neben dem neuen Restaurant wartet auf die Gäste dann auch eine Raucher-Lounge, als Abrundung zur im Sommer 2015 fertiggestellten Terrasse mit Wasserkaskade und Sitzgelegenheiten in einem kleinen Amphitheater.

Nagelprobe Weihnachtsfeier

François Kasselmann, Sohn von PSI-Mitveranstalter Ullrich Kasselmann, begrüßt Dobelmanns Einsatz: „Wir sind sehr froh, einen Partner wie ihn zu haben. Der PSI-Standort Ankum verfügt nun über eine Hotelanlage, die im gesamten Osnabrücker Land ihresgleichen sucht“, sagt er.

Der Ankumer Handwerkerball und der Jägerball des Hegerings Ankum sind im Januar 2016 die ersten großen Events im neuen See- und Sporthotel. Die Nagelprobe findet Mitte Dezember statt. Dann feiern über 300 Mitarbeiter aus Dobelmanns Stammunternehmen „Posten-Börse“ ihre Weihnachtsfeier in der neuen Hotelanlage ihres Chefs.