Ein Artikel der Redaktion

Oktoberfeste in der Region Altkreis Bersenbrück: Feiern wie die Bayern

Von PM. | 15.09.2011, 08:11 Uhr

Das nennt man wohl eine Verschmelzung der Kulturen: Seit einigen Jahren haben bayrische Oktoberfeste in der norddeutschen Tiefebene Konjunktur. Inzwischen gibt es sogar Firmen in der Region, die Dirndl und Lederhosen herstellen. Tja. Hier eine kleine Übersicht über einige größere Oktoberfeste in der Region. Wer hingehen möchte – bitte.

Am 1. Oktober lädt die Blaskapelle „Die Renslager“ ab 20.00 Uhr im beheizten Festzelt am Vereins- und Kulturzentrum in Renslage zum Oktoberfest fest. „Es wird eine grandiose Wies’n - Gaudi“, verspricht Dirigent Thomas Niemann. Die Vorbereitungen für ein abwechslungsreiches Programm mit neuen und bekannten Melodien laufen auf Hochtouren. Natürlich gebe es Oktoberfestbier, Haxen und Leberkäs, so die Veranstalter. Karten sind im Vorverkauf unter 0170/3505503, bei der Volksbank und bei IhreTankstelle in Menslage erhältlich. Am Sonntag, dem 2. Oktober 2011 klingt das Wochenende mit einem zünftigen Frühschoppen der „Renslager“ und den Jungbläsern aus.

Am Samstag, 15. Oktober um 19 Uhr startet in der Artland-Sporthalle Quakenbrück dass 4. Oktoberfest der Burgmannskapelle. Neben der Burgmannskapelle spielen die Wickendorfer Musikanten aus dem Frankenland. Fassbier und bayrische Spezialitäten sorgen dafür, dass sich die Gäste wie in Bayern fühlen. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf zum Preis von 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) bei Tabakwaren Bockstiegel, Lange Straße Tourismus-Information, Lange Straße sowie bei allen aktiven Musikern der Burgmannskapelle.

Am 8. Oktober heißt es auch in Fürstenau wieder: „O’zapft is.“ Der Kartenverkauf für das Oktoberfest hat inzwischen begonnen. Tickets sind zum Preis von sieben Euro in der Buchhandlung Weitzel, Große Straße, in Fürstenau zu bekommen. Auch in diesem Jahr wird der Erlös für wohltätige Zwecke gespendet. Die Einnahmen aus dem vergangenen Jahr kamen dem Sprachheilkindergarten in Schwagstorf, der Jugendförderung der Spielvereinigung Fürstenau und dem Jugendparlament der Samtgemeinde zugute. Für Stimmung sorgt der Weisendorfer Sound Express. Neu ist der Veranstaltungsort. Die Fürstenauer Reithalle wird zu einer zünftigen Festhalle umdekoriert. Thomas Stratmann sowie Otto und Zetti West sorgen zudem mit bayrischen Spezialitäten für die Bewirtung. Weitere Infos und Tischreservierungen: www.oktoberfest-fuerstenau.de.

Auch die Kolpingkapelle Schwagstorf lädt am 15. Oktober, 19.30 Uhr zum Oktoberfest ein, und zwar mit den „Original Postaler Musikanten“ bei Reinermann; Eintrittskarten im Vorverkauf für acht Euro bei der Kreissparkasse, Gaststätte Reinermann oder Ralf Klausing, Telefon 05901/305571, 18 Euro für die Kombikarte mit bayrischem Büffet.

Zum 5. Mal wird am 22. Oktober in Ankum „Oktoberfest“ gefeiert, diesmal wegen der großen Nachfrage in einem Festzelt auf dem Neuen Marktplatz (Kirmesplatz). Tickets zum Preis von 8 Euro gibt es ab sofort in den Ankumer Gaststätten Billenkamp und Raming, im Rathaus Ankum und bei Tourist-Information in Bersenbrück. Wie immer, werden die Erlöse aus dem Kartenverkauf für einen guten Zweck gespendet.Neben dem Big-Band-Sound des gut 40-köpfigen Schützenmusikkorps aus Hartlage-Lulle wollen erstmals auch die „Bayern-Stürmer“ dafür sorgen, dass die Gäste von den Sitzen gerissen werden. Das Jubiläums-Oktoberfest eigne sich auch für „Betriebsausflüge“ von Firmen, die einen flotten Abend erleben wollten, so die Organisatoren.