Ein Artikel der Redaktion

Motto „Hand in Hand“ Bersenbrück: Viele Vereine beim Bonnus-Gemeindefest aktiv

05.09.2011, 16:52 Uhr

Gemeinde lebt von Gemeinsamkeit. Konfessionsübergreifenden Besuch verzeichnete die evangelische Bonnus-Gemeinde bei ihrem diesjährigen Gemeindefest. „Hand in Hand“ lautete bezeichnenderweise das Motto, mit dem die Organisatoren viel Publikum auf das Gelände der Bonnus-Kirche in die Mittelstraße lockte.

Hatte sich bereits am Samstagabend bei einer Andacht vor der Bonnus-Kirche der Musikverein Rote Heide mit seinen Darbietungen in das Gemeindefest eingebracht, fehlten musikalische Einlagen auch am Hauptveranstaltungstag nicht. Das kircheneigene Blechbläserensemble unterhielt ebenso wie die Priggenhagener Blaskapelle das Publikum mit bekannten Melodien. Sein eigenes Gesangskonzert gab der Kinderchor der Musikschule Con Moto in dem Gotteshaus zum Besten. Ein lauschiges Plätzchen hatte sich Eva Menslage im Gemeindehaus eingerichtet. Als Märchentante scharrte sie immer wieder Dutzende von Kindern um sich, die die Geschichten von dem Frieden stiftenden Papagei oder das Märchen von Hänsel und Gretel aufmerksam und staunend verfolgten. Wem von den jungen Zuschauern mehr nach Action und Selbermachen zumute war, der hielt sich an den Jongleur und Zauberkünstler Olaf to Ossenbrügge. Abgesehen von seinen feurigen Fackeln, mit denen er jonglierte, konnten die Kleinen sich an schwebenden Tellern und wirbelnden Bändern versuchen. Gelenkig zeigte sich die Sitztanzgruppe der Hausgemeinschaft Amarillys, die das Programm mit ihrem Aktivbeitrag gerne aufwertete. Auch die Tanzgruppe der Wohnanlage Bokeler Esch hatte schon einige Tage auf ihren Auftritt beim Gemeindefest hingefiebert.

Gemeinsamkeit war natürlich für Bersenbrücks Vereine Programm. Mit einem Bücherstand präsentierte sich der Heimatverein, auch Schützen- und Sportverein brachten sich mit Aktionen ein.

Erstmalig gab es beim Gemeindefest das Angebot, Fahrten in einem Oldtimer durch Bersenbrück gegen ein kleines Entgelt zu genießen. Insgesamt sechs Fahrzeuge vom Oldtimer Veteranenclub Artland waren angereist. Wegen der unsicheren Witterung war jedoch zum Beispiel das Cabriolet von Gabriele Wehberg, ein Auto Union 1000 SP, nur unter einem Partyzelt zu besichtigen. Dies war nur ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Automobil-Ausstellung am 17. und 18. September in Bersenbrück, wenn noch eine größere Anzahl von Oldtimern in der Mittelstraße zu sehen sein werden.