Ein Artikel der Redaktion

Mit dem Dienstrad unterwegs Mitarbeiter werben für die Samtgemeinde Bersenbrück

Von PM. | 13.09.2011, 07:45 Uhr

Zwei Fahrräder stehen vor den Eingängen des Bersenbrücker Rathauses und sind – mobil oder nicht mobil – richtige Hingucker.

Da ist zum einen das Fahrrad vor dem Eingang zur Tourist-Information, sommerlich geschmückt mit Blumenkörben auf dem Gepäckträger und vorne am Lenker. Zudem ist es rot, grün und blau gestrichen in den Farben des Samtgemeinde-Logos. Malermeister Wolfgang Schulte und sein Team haben den Anstrich übrigens spontan und kostenlos vorgenommen.

„Wir bekommen häufig Rückmeldungen von Gästen, die von dem Blumen-Fahrrad begeistert sind“, beschreibt Christiane Wurst von der Tourist-Information die Außenwirkung. Die Aufmerksamkeit von Betrachtern und Passanten zieht auch das zweite Fahrrad der Samtgemeinde auf sich. Es ist das offizielle Dienst-Fahrrad für die Rathaus-Mitarbeiter auf kurzen Wegen durch die Stadt. „Damit ist man schnell und umweltfreundlich unterwegs und bleibt ganz nebenbei in Bewegung“, fasst Samtgemeindebürgermeister Dr. Michael Lübbersmann die Vorteile des Dienst-Fahrrades zusammen, dass er selbst auch gerne nutzt.

Die beiden Felgen-Scheiben im Vorderrad zeigen auf der einen Seite das Rathaus und auf der anderen eine Kanufahrt auf der Hase, außerdem Post- und E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer des Rathauses. „Egal, ob es steht oder fährt, eine originelle Reklame ist es auf alle Fälle, und für die Bürger ist eine Dienstfahrt als solche erkennbar“, nennt der stellvertretende Fachdienstleiter Jens Droppelmann weitere Vorteile.