Ein Artikel der Redaktion

Lkw-Fahrer außer Lebensgefahr Schwerer Verkehrsunfall in Gehrde

Von Martin Schmitz | 15.07.2014, 19:52 Uhr

Nach einem schweren Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend in Gehrde ereignet hat, dauerten die Aufräumarbeiten bis spät in die Nacht. Ein Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt, zwei Pkw-Insassen schwer. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei nicht mehr.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 17.24 Uhr östlich von Gehrde. Auf fast gerader Strecke seien ein VW Passat und ein Lkw mit Anhänger aus ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge gerieten in den Seitenraum. Der Lkw kippte um, der Fahrer wurde eingeklemmt und ist schwer verletzt. Erste Vermutungen, wonach bei dem Lkw-Fahrer Lebensgefahr besteht, konnten am Abend widerlegt werden. Nach ersten Untersuchungen im Krankenhaus bestehe keine Lebensgefahr, teilte die Polizei Bersenbrück mit.

Die beiden Insassen des Pkw wurden bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt. Die Bundesstraße musste auf nicht absehbare Zeit voll gesperrt werden. Am Unfallort waren zur Bergung und Rettung zahlreiche Einsatzfahrzeuge im Einsatz.

Der Lkw, der mit Pflastersteinen beladen war, muss durch einen Kran gehoben werden. Die Pflastersteine verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn. Die Räumungsarbeiten dauern bis spät in die Nacht an. Gegen 0.20 Uhr konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Die Polizei Bersenbrück bittet Zeugen, die etwas zum Unfallhergang sagen können, sich unter Telefon 05439/9690 zu melden.