Ein Artikel der Redaktion

„Liegendiebe“ auf der LED-Wand 2000 Fußballfans im See- und Sporthotel Ankum

Von Björn Thienenkamp, Bjoern Thienenkamp | 26.06.2016, 23:44 Uhr

„Wir haben zunächst über 1700 gezählt, dann sind noch einmal 150 dazugekommen, und zusammen mit den Hausgästen kommen wir wohl auf unser Ziel 2000“, freut sich Hoteldirektor Klaus Schuchardt über eine große Kulisse auf der Terrasse des See- und Sporthotels beim Public Viewing am Sonntagabend, als die deutsche Elf im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft einen souveränen 3:0-Sieg über Slowakei feierte.

„Wir bieten ein Fünf-Liter-Fass zum Selberzapfen an, das ist die Fußballgaudi extra für junge Leute“, sagt der Hoteldirektor begeistert. „So etwas habe ich noch nie gemacht“, blickt der 66-Jährige auf seine lange Erfahrung in der Hotelbranche zurück. Seine Truppe serviert derweil fleißig Elsässer Flammkuchen, Grillteller „800°C“ sowie King-Size-Burger und nicht nur Merle Birnbrich, Jonte von der Haar und Jannes Birnbrich als die jüngsten Zuschauer mit ihren coolen Sonnenbrillen beobachten das Spiel gespannt.

In der Halbzeitpause greift Inhaber Georg Dobelmann zum Mikrofon. Zwar seien die gestohlenen vier Relaxliegen zurückgebracht worden (wir berichteten), aber nun sei es erneut zum Diebstahl von zwei Liegen gekommen, wer die Diebe auf dem Foto der Überwachungskamera auf der Großbildleinwand zuerst erkenne, gewinne ein Fass Bier.

Wie früher beim Ratespiel „Dalli Klick“ werden die Personen auf dem Fahndungsfoto immer deutlicher zu erkennen, bis schließlich zur Erkenntnis eines Zuschauers: „Das sind Clemens Seelmeyer und Günther Kosmann.“

Polizist Hermann Steffen sprintet durch das Publikum und greift die beiden Schlingel am Kragen. Nur zur Klarstellung: Der vermeintlich aktuelle Diebstahl war lediglich ein Klamauk, der Polizist bereits pensioniert.