Ein Artikel der Redaktion

Krasniq übernimmt für Krusche Generationswechsel in Bersenbrücker SPD?

Von Martin Schmitz | 29.12.2017, 08:09 Uhr

Die SPD hat eine Umbesetzung im Bersenbrücker Stadtrat vorgenommen, die man als Beginn eines Generationswechsels bei den Bersenbrücker Sozialdemokraten auffassen könnte.

Manfred Krusche, dienstältester SPD-Vertreter im Bersenbrücker Stadtrat, gibt sein Mandat im Stadtausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Tourismus, Stadtmarketing, Paten- und Partnerschaften und Kultur an Besian Krasniq ab. Krasniq gehört seit der Kommunalwahl im vorvergangenen Herbst dem Stadtrat an. Der Student der Politikwissenschaften übernimmt von Krusche auch den Vorsitz in diesem Ausschuss. In seiner Dezembersitzung hat der Stadtrat diesen Wechsel formell bestätigt.

Der Ausschuss hatte sich davor mit der Verlegung von „Stolpersteinen“ beschäftig, berichte Krusche als Noch-Vorsitzender. Auch in Bersenbrück sollen künftig diese Plaketten im Pflaster an das Schicksal jüdischer Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Sämtliche Einzelheiten seien aber noch nicht geklärt.

Der Ausschuss für Soziales, Familie, Jugend, Senioren und Sport sah sich auf den Bersenbrücker Spielplätzen um, berichtete Heike Menslage (CDU). Er schlägt vor, fünf von 21 Plätzen aufzugeben, um mit den eingesparten Mitteln die übrigen attraktiver zu gestalten.