Ein Artikel der Redaktion

Kita St. Nikolaus Ankum: Brandmeister Kunze erklärt das Feuer

Von Burkhard Dräger | 14.06.2016, 22:20 Uhr

Mit der Brandschutzerziehung kann man gar nicht früh genug anfangen, hat sich Björn Kunze, Hauptbrandmeister der Berufsfeuerwehr Gütersloh und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bersenbrück, gedacht. Wohnhaft in Ahausen-Sitter, besuchen zwei seiner drei Kinder die Kindertagesstätte St. Nikolaus in Ankum. Das nahm Kunze jetzt zum Anlass, auf ehrenamtlicher Basis und in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ankum den Kindern und Erzieherinnen ein Brandschutz-Erziehungs-Projekt anzubieten.

Nachdem auch die anderen Eltern ihre Zustimmung zu dem Projekt gegeben hatten, erklärte der engagierte Feuerwehrmann den „schlauen Adlern“, so heißen die Vorschulkinder in der Kita, was es mit dem Brandschutz auf sich hat. Die Jungen und Mädchen beschäftigten sich zunächst damit, dass Feuer durchaus nützlich sein kann: Es wärmt, man kann leckere Gerichte darauf kochen oder mit Kerzenlicht eine schöne Stimmung erzeugen.

Doch geht man zu sorglos mit dem Phänomen Feuer um, wird es brenzlig. Anschaulich erklärte Björn Kunze den Kindern, wie man eine Kerze richtig, sprich gefahrlos, anzündet. Anschließend besprach die Gruppe, welche Stoffe besonders leicht brennen. Dann kam die eigentliche Brandschutzerziehung ins Spiel: Björn Kunze vermittelte den Kita-Kindern spielerisch, wie sie sich im Brandfall verhalten sollen. Immer wieder prägte er ihnen dabei die Notruf-Nummer 112 der Feuerwehr ein, und was sie bei einem Notruf mitteilen müssen.

Gespannt schauten die Kleinen zu, wie aus Björn Kunze ein richtiger Feuerwehrmann wurde. Stück für Stück legte er seinen Schutzanzug an. Dabei war es ihm wichtig, den Mädchen und Jungen die Angst vor den doch recht martialisch aussehenden Feuerwehrleuten zu nehmen und ihnen zu signalisieren, dass diese ihnen nur helfen wollen. Danach übten alle gemeinsam das richtige Verhalten im Brandfall und den Fluchtweg aus der Kita.

Zum Abschluss des Projekts hatte sich Björn Kunze Verstärkung eingeladen: Erster Hauptfeuerwehrmann Ralf Möws und Hauptfeuerwehrmann Christian Rönker von der Feuerwehr Ankum enterten mit Martinshorn, Blaulicht, Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug den Parkplatz vor der Kita. Mit dem Kommando „Wasser marsch!“ erlebten die Feuerwehr-Kinder ein abenteuerliches Finale ihres Projekts.