Ein Artikel der Redaktion

Jugend forscht Landessieger vom Gymnasium Bersenbrück

Von Martin Schmitz | 26.03.2015, 08:50 Uhr

Schüler des Gymnasiums Bersenbrück sind im Wettbewerb „Jugend forscht“ weiter außergewöhnlich erfolgreich: Nora Willmaring wurde Landessiegerin in Claustal-Zellerfeld, Bruder Julius und Tobias Dettmer holten für ihr Projekt den zweiten Preis.

Nora Willmaring hatte im vergangenen Jahr Abitur gemacht und war zuvor mit einer theoretischen Ausarbeitung zum Wettbewerb angetreten, in der es um die Bekämpfung von Varroa-Milben bei Bienen mit homöopathischen Mitteln geht. Nun schiebt sie eine praktische Versuchsreihe nach, die sie Ende Mai als Landessiegerin auch auf dem Bundeswettbewerb in Ludwigshafen vorstellen darf. Tobias Dettmer und Julius Willmaring erhielten den zweiten Preis in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften für eine Untersuchung, in der es um die optimierte Form archimedischer Schrauben als Antrieb von Wasserkraftwerken geht.

Die jüngeren Schüler trugen in Oldenburg ihren Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ aus. Auch dort waren Gymnasiasten erfolgreich: Im Fachgebiet Physik erhielten Sebastian Kleine-Kuhlmann, Mats Vormbrocke und Laurens Tomoor einen Sonderpreis für erneuerbare Energien. Sie hatten einen Roboter entwickelt, der Solarmodule und Fotovoltaikzellen reinigen kann.

Auf dem Bezirksentscheid vergangenen Monat in Lingen hatten Schüler des Gymnasiums Bersenbrück vier erste Plätze und zwei Sonderpreise abgeräumt. An der 50. Runde in Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb beteiligen sich über 11500 Jugendliche.