Ein Artikel der Redaktion

Brand in Technikraum Feuer im Schweinestall: 1000 Tiere in Rieste aus Gebäude gerettet

Von noz.de | 28.12.2021, 10:57 Uhr

In einem Schweinestall in Rieste ist am Dienstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Gut 100 Feuerwehrleute aus Rieste, Ankum und Neuenkirchen-Vörden waren im Einsatz. Sie konnten die rund 1000 Tiere vor den Flammen retten.

Um 7.45 Uhr waren die Kameraden der drei Freiwilligen Feuerwehren, aber auch Beamte der Polizei und Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert worden. An der Stickteichstraße in Rieste hatte ein 30-jähriger Nachbar den Brand entdeckt und den Notruf gewählt.

Brand brach in einem Technikraum aus

Nach Informationen der Polizei war das Feuer in einem Technikraum, in dem sich die Fütterungsanlage befindet, im vorderen Gebäudeteil ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte den Brand und konnte schließlich ein Übergreifen der Flammen auf andere Teile des Stallgebäudes verhindern. Mit Hochdrucklüftern hielten sie den Qualm von den Schweinen fern. Wie Dennis Lindemann, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Rieste, mitteilte, war "das rasche Anrücken und rasche Eingreifen der Kameraden entscheidend". Schlimmeres habe so verhindert werden können, so Lindemann.

Tiere werden von einem Veterinärmediziner untersucht

Die Tiere wurden laut Pressemitteilung der Polizei "vor Ort von einem Tierarzt untersucht". Um eine Verlegung der Schweine kümmere sich jetzt der Eigentümer. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben die Ermittlungen zur Brandursache auf und beschlagnahmte das Stallgebäude. Nach ersten Erkenntnissen der Ordnungshüter ist ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro entstanden. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt, so die Polizei abschließend.