Ein Artikel der Redaktion

WGV-Sternwanderung Ankum: Wanderer trotzten der Hitze

Von PM. | 30.06.2019, 19:17 Uhr

Ganz schön zäh: an einem der heißesten Tage des Jahres nahmen Wanderer zu Fuß oder mit dem Fahrrad an der Sternwanderung des Wiehengebigsverbandes teil. Am Sonntagmittag trafen sie sich an der Aussichtsplattform in Ankum-Tütingen.

Nach und nach steckten die Wander- und Radwandergruppen mit Startpunkten in Merzen, Bersenbrück und Ankum ihre Wanderwimpel in den Wimpelständer an der Gaststätte „Grüner Wald“. Dort gab es frische Getränke und ein Ständchen der Jagdhornbläser des Hegerings Ankum unter der Leitung von Richard Fissmann“.Ulrich Gövert, Präsident des Wiehengebirgsverbandswes, hieß sie willkomen. Danach schmeckte die traditionelle Erbsensuppe.

Udo Hafferkamp startete mit dem Akkordeon und dem Wanderlied „Ein freier Tag und Sonnenschein" die kleine Feierstunde nach der Pause. Die Wanderhymne des Kreisheimatbundes Bersenbrück schufen die Gebrüder Hafferkamp zur Eröffnung des Aussichtspavillon. Zuvor gratulierte Franz Buitmann dem Komponisten zur Auszeichnung mit dem Landschaftspreis 2019 durch den Landschaftsverband Osnabrücker Land.

Gövert mahnte zu Rücksicht beim Wandern im Wald. „Man darf nie vergessen: Es gibt dort andere Bewohner die Hausrechte haben.“ Ausgerichtet wurde die Sternwanderung in diesem Jahr vom KHBB mit dem Heimatverein Ankum. Gövert dankte allen Helfern: „Es wir immer schwieriger Wanderfreunde zu finden, die solche Veranstaltungen organisieren.“

Bürgermeister Detert Brummer-Bange freute sich über die gelungenen Wanderungen bei herrlichem Wetter. Fürstenaus Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken erinnert an die Sternwanderung im vergangenen Jahr nach Fürstenau. KHBB-Vorsitzender Franz Buitmann betonte: „Wir möchten, dass der Pavillon besucht wird; wir möchten das der Bersenbrücker Land-Weg erwandert wird“. Erwin Küdde, Vorsitzender des Heimatvereins Ankum, freute sich über die schöne Veranstaltung unter alten Buchen.

Mit der traditionellenWimpelstafette wanderte der Wimpel des WGV vom Heimatverein und der Stadt Fürstenau, vertreten durch den Vorsitzenden Jürgen Schwietert und dem Stadtdirektor Benno Trütken über den WGV-Präsidenten Ulrich Gövert an den KHBB-Vorsitzenden Franz Buitmann, der ihn bis zur Sternwanderung im kommenden Jahr sicher verwahren wird.