Ein Artikel der Redaktion

In Belm-Vehrte aufgegriffen Betrunkener Autofahrer gibt sich als Polizist aus

Von PM. | 13.12.2015, 13:34 Uhr

Ein betrunkener Autofahrer hat sich am Samstagabend bei einer Geschwindigkeitsmessung des Landkreises Osnabrück als Polizist ausgegeben. Gegen Mitternacht wurde er in Belm-Vehrte von der echten Polizei angehalten.

Der 50-Jährige fiel den Beamten „wegen einer Trunkenheitsfahrt“ an der Lechtinger Straße auf, wie es im Polizeibericht heißt. „Der alkoholisierte Mann war äußerst unkooperativ, beleidigte die Beamten und widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen.“

Auskunft über Arbeit der Blitzer gefordert

Während ihm Blutproben entnommen wurden und die Polizisten seinen Führerschein beschlagnahmten, stellte sich heraus, dass der Mann bereits gegen 21 Uhr bei einer Geschwindigkeitsmessung aufgefallen war. Er hatte die Beamten des Landkreises an der Messstelle aufgesucht, sich als Polizei ausgegeben und Auskunft über ihre Arbeit gefordert.

„Amtsanmaßung“

Er wird sich wegen der Trunkenheitsfahrt, der Beleidigungen und der Amtsanmaßung verantworten müssen.