Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

„Eröffnung Mitte 2012 vorstellbar“ Belm: Verfahren für Mc Donald‘s-Ansiedlung in letzten Zügen

Von Henning Müller-Detert | 19.09.2011, 12:31 Uhr

Die Gemeinde Belm ist auf der Schlussetappe im Planverfahren für die Ansiedlung von McDonald’s im Bereich Bremer Straße/Am Appelhügel. Der Bauausschuss stimmte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für die Aufstellung eines Satzungsbeschlusses. Nur die Baumbepflanzung könnte noch ein Stolperstein sein.

Johannes Eversmann von der Ingenieurplanung Wallenhorst stellte in der Sitzung die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange vor. Diese Liste enthielt wenig Spektakuläres – und löste plötzlich doch eine umfangreiche Diskussion aus.

Der Satz im Bebauungsplan, über den Dieter Arnold (Grüne) gestolpert war: „Je angefangene fünf Stellplätze wird mindestens ein großkroniger standortgerechter Laubbaum auf Stellplatzbereichen und/oder in den angrenzenden Flächen innerhalb des Plangebiets gepflanzt.“ Das bedeute nichts anderes, so der Tenor im Ausschuss, als dass das Wörtchen „oder“ erlaube, dass sämtliche Bäume in Randbereichen gepflanzt werden könnten. „Wir wollen einen begrünten Parkplatz“, unterstrich daher der Ausschussvorsitzende Berthold Uphoff (CDU).

Ergebnis der Beratungen: Das „oder“ soll gestrichen werden. Dazu ist vorgesehen, dass im städtebaulichen Vertrag mit Grundstückseigentümer Thorsten Lecon-Liebenow die Menge der Bäume festgeschrieben wird, die auf den Stellflächen stehen sollen.

Weitere Festsetzungen im Bebauungsplan lehnte der Ausschuss allerdings ab. Bauamtsleiterin Irmgard Schmalriede befürchtete, dass die Unterlagen ansonsten erneut ausgelegt werden müssten: „Wir sind kurz vor dem Abschluss. Jetzt sollten wir den Sack zumachen“, lautete ihr Appell an die Politik. Der Vertrag wird nun am Mittwoch, 28. September dem Verwaltungsausschuss und direkt danach dem Rat zur Abstimmung vorgelegt, berichtete Bürgermeister Bernhard Wellmann. Im Bebauungsplan ist zudem festgelegt, dass der Werbepylon nicht höher als acht Meter sein darf. Das Unternehmen selbst teilte auf Anfrage mit, dass der Bauantrag zeitnah eingereicht werde, sobald die nötigen Informationen über den Bebauungsplan vorlägen.

In der groben Planung sei eine Eröffnung Mitte 2012 „vorstellbar“. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt könne man aber noch keine detaillierten Angaben über Größe des Restaurants oder zu den Parkplätzen machen.