Zufriedene Besucher und Veranstalter Kirchengemeinde lebt Kreativität beim Pfarrfest in Icker

Von Carolin Hlawatsch


Belm. Weit mehr als 100 helfende Hände packten mit an, damit die katholische Kirchengemeinde Icker am Wochenende ihr Pfarrfest feiern konnte. Gemeinsam wurde ein Gottesdienst, der siebte Kreativmarkt, Bühnenprogramm, eine Essensmeile sowie Abendprogramm mit Livemusik rund um Kirche und Pfarrheim auf die Beine gestellt.

„Unsere lebendige Gemeinde macht einfach Spaß. So viele Leute haben bei der Realisierung des diesjährigen Pfarrfests mitgeholfen“, freute sich Anton Hackmann, Vorsitzender des Pfarrgemeinderats. Mit einem Konzert der Generationen wurde das Fest am Samstagabend in der Pfarrkirche Icker eröffnet. Die 80 Sänger von drei bis 90 Jahren standen auch am Sonntagvormittag wieder auf der Bühne. Dieses Mal beim Gottesdienst im Pfarrgarten, unter dem Motto „Ein Glück, dass Du da bist – gemeinsam Kirche sein“.

Ballonfiguren und Bällebad

Nach dem Gottesdienst gab es bis in die Abendstunden auf dem Gelände im Grünen viel zu entdecken und auszuprobieren. „Wir basteln hier mit ein paar Kniffen pfiffige Tierfiguren“, erklärte Annette Ziemann, Leiterin der Bücherei, während sie den jungen Besuchern am Stand die Bastelmaterialien reichte. Ballonfiguren erstellen, Perlenarmbänder knüpfen, im Bällebad toben oder sich auf dem Fahrrad-Simulator auspowern, das und vieles mehr war möglich auf dem Kreativmarkt. Wem nach so viel Aktion der Magen knurrte, fand an der Essensmeile verschiedene Arten der kulinarischen Stärkung vor: vom Wildburger über vegane Pasta, vom polnischen Bigos bis hin zum Puddingbuffet. „Wir möchten das anbieten, was es nicht überall gibt“, so Anton Hackmann.

Schlechte Laune aufgrund von Regenschauern? Die wurde vertrieben von den „Bremer Clowns“, die am Nachmittag über das Pfarrfest tingelten. „Wir haben die Clowns kennengelernt, als unser Bibelkreis ein Bibelwochenende in Bremen verbrachte“, berichtete Gemeindereferentin Schwester Anne Voss, bevor sie auf einer der Bänke vor der Bühne Platz nahm.

Auch die kleinen „Stocktänzer“ der Grundschule Icker hatten ihren großen Auftritt, später die Tanzgruppen des Spiel- und Sportvereins Vehrte unter der Leitung von Renate Kohl sowie die Moonlight Dancer der katholischen Frauengemeinschaft (KFD), geleitet von Sandra Rahe. Ickers ehrenamtlicher Kirchenmusiker Michael Schmoll veranstaltete eine Orgelführung und ermöglichte Besuchern einen Blick in die Kompositionswerkstatt.

Wandlungsfähiges Fest

Erstmalig klang das Pfarrfest in Icker am Sonntag aus mit einem Abendprogramm mit Livemusik der Gemeindeband und offenem Singen unterstützt von drei Solistinnen aus dem Jugendchor. „Dieses Fest gibt es nun schon seit über 50 Jahren. Die ersten 30 Jahre war es gestaltet als Tanzabend, in den letzten 20 Jahren hat es sich als Familienfest immer wieder gewandelt“, erinnerte sich Albert Jansing, der das Pfarrfest gemeinsam mit dem damaligen neu gegründeten Pfarrgemeinderat in den 60er-Jahren ins Leben gerufen hatte. Der Erlös des diesjährigen Pfarrfests geht an das Caritas-Projekt „Eine Kuh für Max“ und soziale Not vor Ort.