Zwischen Himmel und Hölle Von der Kirche in Icker zum Teufelsstein in Vehrte


Belm. Wandern in der Region Osnabrück: Auf dieser Runde liegen zwischen Himmel und Hölle viereinhalb Kilometer. Die Tour startet an der katholischen Pfarrkiche in Icker und erreicht nach ungefähr der Hälfte den Süntelstein in Vehrte, den dort der Sage nach der Teufel in die Erde gerammt haben soll.

9,6 Kilometer mit viel Wald und himmlischer Ruhe. Picknickbänke am sagenhaften Teufelsstein in Vehrte laden zu einer Rast ein. Blick vom Wiehengebirge bis in den Teutoburger Wald. Der Weg führt mitten hinein ins Wiehengebirge, bietet jede

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Wanderung in der Übersicht:

Start und Ziel dieser 9,6 Kilometer langen Wanderung sind am Parkplatz an der katholischen Pfarrkirche in Belm-Icker, Lechtinger Straße. Hier befindet sich auch eine Bushaltestelle, die werktags von Osnabrück aus im Stundentakt angefahren wird (am Wochenende eingeschränkter Verkehr). Hier finden Sie die Fahrpläne für die Linien X273 und X274.

Gut ein Drittel des Weges verläuft über asphaltierte Neben- und Siedlungsstraßen, sonst Wald- und Feldwege mit einigen etwas steileren Anstiegen. Unterwegs sind insgesamt 245 Höhenmeter zu bewältigen, der höchste Punkt liegt bei 209 Metern.

500 Meter vom Süntelstein entfernt liegt das Naturfreundehaus Vehrte, Öffnungszeiten des Bistros auf Anfrage, Telefon 05406/4425.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN