Bauarbeiten beginnen Samstag Startschuss für den Vehrter Dorfladen

Über den Scheck der Sparkassenstiftung in Höhe von 60.000 Euro für den Dorfladen Vehrte, überreicht von Friedrich H. Petersmann, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Osnabrück, (links) freuten sich Bürgermeister Viktor Hermeler (von 2. von links), Inge Drachenberg vom Vereinsvorstand, Landrat Michael Lübbersmann und Kreistagsabgeordneter Erwin Schröder sowie alle an dem Projekt Beteiligten und zahlreiche ehrenamtliche Helfer. Foto: Swaantje HehmannÜber den Scheck der Sparkassenstiftung in Höhe von 60.000 Euro für den Dorfladen Vehrte, überreicht von Friedrich H. Petersmann, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Osnabrück, (links) freuten sich Bürgermeister Viktor Hermeler (von 2. von links), Inge Drachenberg vom Vereinsvorstand, Landrat Michael Lübbersmann und Kreistagsabgeordneter Erwin Schröder sowie alle an dem Projekt Beteiligten und zahlreiche ehrenamtliche Helfer. Foto: Swaantje Hehmann

Belm. Der Scheck ist überreicht, das Baustellenschild hängt schon: Die Bauarbeiten für den Vehrter Dorfladen können starten – und zwar am kommenden Samstag.

Für eine letzte Vorbesprechung haben sich am Mittwochabend die freiwilligen Helfer in der ehemaligen Sparkassenfiliale getroffen, die nun nach und nach in den Dorfladen verwandelt werden soll. Bei dem Treffen wurde auch offiziell der Scheck der Sparkassenstiftung in Höhe von 60.000 Euro überreicht.

„Sie haben es in der Hand“

Friedrich H. Petersmann, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Osnabrück, freute sich, den Scheck übergeben zu können. „Das liegt mir am Herzen“, betonte er. Manche Entscheidungen müsse man aus wirtschaftlichen Überlegungen treffen, erklärte er mit Blick auf die Schließung der Sparkassenfiliale. Das dieses Gebäude nun wieder mit Leben gefüllt werde, freue ihn besonders. „Sie haben es in der Hand“, sagte er an die Vehrter und die potenziellen Kunden aus der Umgebung gerichtet. Außerdem versprach er, wenn der Dorfladen sein fünfjähriges Bestehen feiere: „Ich komme“ – obwohl Petersmann dann schon in Rente ist.

Neben den 60.000 Euro der Sparkassenstiftung wird das Projekt außerdem mit EU-Mitteln in Höhe von 69.000 Euro gefördert. Das restliche Geld haben die Vehrter Bürger aufgebracht, insgesamt wurden 310 Anteile zu jeweils 200 Euro verkauft. Das Geld werde nun auch in den kommenden vier bis sechs Wochen eingezogen, sagte Inge Drachenberg vom Vorstand des Vereins.

„Belebung der Ortskerne und Dörfer“

Jeder, egal ob Mitglied im Verein oder nicht, kann in Zukunft im Dorfladen einkaufen. Landrat Michael Lübbersmann sagte, der Landkreis schätze dieses Projekt, weil es eine „Belebung der Ortskerne und Dörfer fördere“. In vielen Dörfern erlebe man es eher umgekehrt. Es sei aber auch eine Herausforderung, dass „der Dorfladen belebt und mit Leben erfüllt wird“, sagte er. Der Dorfladen solle zu einem Treffpunkt für alle Generationen werden, „der lange, lange hält“, wünscht er sich.

Als einen „ganz großen Schritt für Vehrte“, bezeichnete Bürgermeister Viktor Hermeler den Dorfladen. Die Schließung der Sparkassenfiliale sei ein „harter Einschnitt“ gewesen. Bemühungen, einen Lebensmitteleinzelhandel nach Vehrte zu bringen, seien gescheitert. Deshalb sei er nun froh, dass die Initiative aus der örtlichen Gemeinschaft gekommen sei und die Grundversorgung gesichert sei.

Ein Klassentreffen brachte das Projekt ins Rollen

Auch Kreistagsabgeordneter Erwin Schröder (SPD) war bei der Scheckübergabe dabei. Er hatte Inge Drachenberg vor einiger Zeit beim Klassentreffen wieder getroffen. Dort hatte sie von ihrem Projekt und dem benötigten Geld erzählt. Daraufhin hatte er dem Landrat davon erzählt und das Projekt sei ins Rollen gekommen, erzählte er.

Am kommenden Samstag, 10. Juni, starten nun die Bauarbeiten mit den freiwilligen Helfern, denn vieles muss in Eigenleistung organisiert werden. Ab 8 Uhr geht es los. Ein zweiter Termin ist am Samstag, 17. Juni, ebenfalls ab 8 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN