Kinder als Experten gefragt Planungswerkstatt für Spielplatzerneuerung in Vehrte

•Bei der Planungswerkstatt im März hatten Kinder ihre Wünsche für den Spielplatz an der Ecke Albrecht-Dürer-Straße/Rembrandtstraße mit Bastelmaterialien visualisiert. Archivfoto: Elvira Parton•Bei der Planungswerkstatt im März hatten Kinder ihre Wünsche für den Spielplatz an der Ecke Albrecht-Dürer-Straße/Rembrandtstraße mit Bastelmaterialien visualisiert. Archivfoto: Elvira Parton

Belm. Der Spielplatz am Eichengrund/Nelkenweg in Vehrte soll erneuert werden. Wie schon bei der Sanierung des Spielplatzes an der Albrecht-Dürer-Straße holen Gemeinde und Planungsbüro diejenigen mit ins Boot, die den Platz nutzen: die Kinder. Am 4. November können die kleinen Vehrter in einer Planungswerkstatt ihre Ideen einbringen.

„Die Gemeinde Belm hat 2014 alle Spielplätze im Gemeindegebiet unter die Lupe genommen und ein zukunftsorientiertes Spielplatzkonzept erstellt. Darin ist unter anderem festgeschrieben, welche Spielplätze im Gemeindegebiet aufgegeben, und welche zugunsten einer besseren und moderneren Nutzung aufgewertet werden sollen. Wesentliche Aussage des vom Gemeinderat verabschiedeten Konzeptes ist auch die Beteiligung von Kindern an der Planung von Spielplatzerneuerungen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

Im März habe das für den Spielplatz an der Albrecht-Dürer-Straße in Belm bereits hervorragend funktioniert, nun soll der Spielplatz am Eichengrund in Vehrte umgestaltet werden. Auch hier sollen jetzt die Kinder als „Experten“ frühzeitig beteiligt werden und ihre Ideen einbringen. Zur Planungswerkstatt treffen sich Kinder und Planer am Freitag, 4. November, um 16 Uhr in der Grundschule Vehrte.

Empfangen werden die Kinder dort von den Fachleuten des Planungsbüros „Stadtkinder“ aus Dortmund, das umfassende Erfahrungen in der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei Spielplatzplanungen hat. Nach einer Ortsbesichtigung stehen in der Grundschule verschiedene Materialien bereit, mit denen die Kinder ihre Ideen für einen neuen Spielplatz in Form von Modellen umsetzen können. Um 18.30 Uhr werden diese Ideen dann Eltern und interessierten Bürgern vorgestellt und diskutiert.

Mit der Beteiligung von Kindern, so die Mitteilung weiter, gehe die Gemeinde Belm einenneuen Weg der alltagsdemokratischen Mitwirkung von jungen Einwohnern. „Kinder werden in ihren Belangen ernst genommen und können über die Gestaltung der für sie bestimmten Flächen als ,Bauherren‘ mitentscheiden“, unterstreicht die Gemeinde, die sich ebenso wie das Planungsbüro über eine rege Beteiligung freuen würde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


0 Kommentare