Lichtmasten auf LED umgerüstet Trainingsgelände des SuS Vehrte präsentiert sich im besten Licht

In gutem Licht präsentiert sich nun die Trainingsanlage des SuS Vehrte, deren Flutlicht mit LED ausgerüstet wurde. Das Training der Fußballer beobachten (von rechts) Heinz Placke und Heinz Wirtz. Foto: Horst TroizaIn gutem Licht präsentiert sich nun die Trainingsanlage des SuS Vehrte, deren Flutlicht mit LED ausgerüstet wurde. Das Training der Fußballer beobachten (von rechts) Heinz Placke und Heinz Wirtz. Foto: Horst Troiza

Belm. Energiesparen ist aktiver Umweltschutz weiß der Vorstand des SuS Vehrte und hat deshalb die Flutlichtbeleuchtung des Trainingsplatzes mit energieeffizienten LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Wie Vorstandsmitglied Heinz Wirtz darlegte, werden nun bei Benutzung pro Stunde rund zwei Euro Stromkosten eingespart.

Den Anstoß zur Umrüstung hatte Platzwart Heinz Placke gegeben. „In den vergangenen Jahren hat es an der Beleuchtung ständig Ausfälle gegeben. Immer war dann ein Hubsteiger zu mieten, um die kaputten Leuchtmittel austauschen zu können.“ Außerdem litt der Trainingsbetrieb der Sportler darunter, da es immer eine Weile dauerte, bis die Reparatur durchgeführt werden konnte.

Drei Masten neu bestückt

Jetzt haben die Verantwortlichen Nägel mit Köpfen gemacht. Nach dem letzten Ausfall haben Wirtz, der im Sommer das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernommen hat, und Placke den Umbau vorangetrieben. In Eigenleistung und zusammen mit Vereinstechniker Franz-Josef Bruning wurden drei Masten neu bestückt. Sie verfügen nun über neueste  LED-Technik. In Zahlen: Wo bisher pro Strahler 2000 Watt benötigt wurden, sind es nun nur noch 500. Die Kosten für die Umrüstung belaufen sich auf etwa 1000 Euro, die aus der Vereinskasse aufgebracht wurden. Aber wenn es zu den versprochenen 1000 Schaltungen für jede Lampe kommt, habe „der Verein Geld gespart und gleichzeitig etwas für den Umweltschutz getan“, so Wirtz.


0 Kommentare