Dönekes und Heimatgeschichten Belmer Gemeindearchivar veröffentlicht zweites Buch

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bürgermeister Viktor Hermeler (von rechts) und Ortschronist und Autor Ulrich Brinkmann präsentieren den zweiten Band der „Geschichten aus dem Kirchspiel Belm“. Li Brockhaus und Heinz Wilker haben Brinkmann bei der Produktion unterstützt. Zusätzlich zum neuen Band 2 ist auch eine dritte Auflage vom ersten Band erschienen. Foto: Gemeinde BelmBürgermeister Viktor Hermeler (von rechts) und Ortschronist und Autor Ulrich Brinkmann präsentieren den zweiten Band der „Geschichten aus dem Kirchspiel Belm“. Li Brockhaus und Heinz Wilker haben Brinkmann bei der Produktion unterstützt. Zusätzlich zum neuen Band 2 ist auch eine dritte Auflage vom ersten Band erschienen. Foto: Gemeinde Belm

Belm. Vom Erfolg des ersten Bandes wurden Ortschronist und Gemeindearchivar Ulrich Brinkmann und seine drei Mitherausgeber im vergangenen Jahr förmlich überrannt. Nur wenige Tage nach Erscheinen war die erste Auflage schon ausverkauft. „Das hatten wir wohl ein bisschen unterschätzt“, sagt Brinkmann. Beim jetzt erschienenen Band 2 mit 51 neuen Heimatgeschichten aus dem Kirchspiel Belm haben Brinkmann, Li Brockhaus, Gerd Pape und Heinz Wilker die Auflagenhöhe deshalb gleich dreimal so hoch angesetzt wie beim ersten Buch.

Warum sind die Bücher so beliebt? Die Geschichten sind ja nicht unveröffentlicht, vielmehr erscheinen sie Monat um Monat in „Belm hautnah“. Brinkmann: „Ich weiß, dass die Geschichten gerne gelesen werden, denn es vergeht kaum ein Monat, in dem ich nicht positiv auf die Berichte – manchmal auch von wildfremden Menschen – angesprochen werden“. „Belm hautnah“ werde ja auch nicht nur in der Gemeinde Belm verbreitet, weiß Brinkmann, sondern erreicht regelmäßig auch Leser im Widukindland, in Darum, Gretesch und Lüstringen. Und er sei damals auch immer wieder darauf angesprochen worden, die Dönekes doch in Buchform zusammenzufassen. „Manche haben die ja aus der Zeitung ausgeschnitten und in Ordner gesammelt“, freut sich Brinkmann über die Akzeptanz der von ihm zusammengetragenen Heimatgeschichten.

Sammlungen des Staatsarchivs

Und wie kommt er zu den Geschichten? „Ich unterhalte mich oft mit Leuten aus Belm und Vehrte in meinem Alter – und auch mit noch älteren“, erzählt der 80-Jährige lachend. „Diese Generation hat noch unheimlich viel zu erzählen“. Zudem recherchiere er sehr viel in den Sammlungen des Staatsarchivs in Osnabrück und werde auch dort immer wieder fündig.

Geschichten der Kindheit

Bürgermeister Viktor Hermeler freut sich über den neuen Band. „Ich fand Band 1 schon richtig gut“ , bestätigt Hermeler. Die Heimatgeschichten seien nicht nur für Neu-Belmer und Zugereiste wichtig, damit sie etwas über ihren Heimatort erfahren können. „Gerade auch Alt-Belmer, die sich gerne erinnern wollen, finden hier vielleicht Geschichten aus ihrer Kindheit und Jugend“.

Neuauflage des ersten Bandes

Zu haben ist das Buch für 8,50 Euro im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung, bei Zeitschriften Ahlemeyer am Marktring und bei Haushaltswaren-Stahmeyer an der Lindenstraße. Übrigens: Band 1 ist in kleiner Auflage auch noch zu haben. „Wir haben mit dem neuen Buch auch gleich eine dritte Auflage von Band 1mit drucken lassen“, sagt Brinkmann ( Weiterlesen: Weitere Berichte aus Belm im Ortsportal ).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN