Kochspaß für Belmer Kinder Vehrterin im ehrenamtlichen Einsatz für die Esskultur

Von Bärbel Recker-Preuin

Petra Wiebracht bereichert mit ihren Kochkursen den Ferienspaß für die Ferienkinder. Foto: Bärbel Recker-PreuinPetra Wiebracht bereichert mit ihren Kochkursen den Ferienspaß für die Ferienkinder. Foto: Bärbel Recker-Preuin

Belm. Petra Wiebracht kocht häufig und gern. „Gesunde Lebensmittel sind meine Leidenschaft“, ergänzt die 49-Jährige. Diese Vorliebe lässt sie nicht nur zu Hause in Vehrte. Sie gibt sie weiter an Kinder, zurzeit an Ferienkinder. Petra Wiebracht bereichert mit ihrem Angebot den Belmer Ferienspaßkalender und bringt frische und gesunde Ideen in den Speiseplan der Familien.

Die Tomatensoße für die Nudeln kommt doch aus der Tüte, oder? Ganz falsch, weiß Petra Wiebracht. Beim Ferienspaß „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ überzeugte sie Kinder und Eltern. Ausprobieren und schmecken, so die Devise mit der die Soße aus frischen Tomaten mit Kräutern und sogar selbst gemachte Nudeln gelingen.

Vor drei Jahren bot sie ihre Kreativität erstmals für eine Ferienspaßaktion an. Basteleien an der Pinnwand waren damals ihr Thema, danach ging sie mit Ferienkindern in die Küche und mixte Smoothies. In diesem Jahr zog Petra Wiebracht nun bepackt mit Gemüse und Obst in die Küche des Jugendzentrums Gleis 3. „Das schönste an den Aktionen ist, wenn sich die Kinder begeistern lassen und vielleicht etwas bewusster und gesünder essen,“ sagt die Mutter von vier erwachsenen Kindern.

Vielfältiges Ehrenamt

Über ihre Kinder kam sie zum Ehrenamt. Petra Wiebracht engagierte sich als junge Mutter im Klassen- und Schulelternrat und brachte ihre Ideen bei vielen Festen und Bastelaktionen ein, jetzt eben auch für die Ferienkinder und besonders gern mit der Zubereitung gesunder Gerichte.

„Kinder haben häufig ihren besonderen Geschmack“, weiß sie aus eigener Erfahrung, „da kommt es dann auf den Einfallsreichtum der Eltern an“. Etwas Neues ausprobieren und mit ein paar Tricks gesunde Lebensmittel auf den Tisch bringen, so ihr Rat.

Somit verwandelte sie das Gleis 3 in ein Sterne-Restaurant und den Kindern gefiel diese Art der „Gourmetküche“. Tomaten, Möhren, selbst gebackenes Brot und Obst kamen auf den Tisch, bei dieser Vielfalt vermisste niemand Pommes rot-weiß.

Tischkultur erfahren

Wenn Petra Wiebracht mit Kindern kocht, geht es nicht nur darum, den Magen zu füllen. Der hübsch gedeckte Tisch und das gemeinsame Essen gehören dazu und zwar so, dass es jeder genießen kann. „Leider geht vieles von dieser Esskultur verloren“, bedauert die Ehrenamtliche. Die Pizza aus der Kühltheke und aus der Hand schnell in den Mund geschoben sollte die Ausnahme bleiben, so ihr Anliegen.

Aus diesem Grund bot sie gern ihre Ferienspaßaktion „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ an. Nur wer sich engagiert, kann etwas verändern, meint Petra Wiebracht.

Seit über 25 Jahren handelt sie auch so. Von den ersten Einsätzen im Schulelternrat ging das Ehrenamt weiter. Petra Wiebracht ist Vorsitzende im Förderverein der Johannes Vincke Schule und Lesementorin an der Grundschule Vehrte. Sie ist stellvertretende Vorsitzende im SPD-Ortsverein Belm, Mitglied im Vorstand des Motor-Sport-Clubs Vehrte und Mitorganisatorin der Oldtimer Rallye, außerdem immer dann zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird. „Wenn sich niemand einbringt, läuft nichts“, so das Fazit von Petra Wiebracht.