Für evangelisches Gemeindehaus Anwohner gestalten Beet am Belmer Tieplatz um

Von Sandra Dorn


Belm. Die Fläche am Belmer Tie war für Anwohner Torsten Lüdemann jahrelang ein Ärgernis. Verborgen unter Bäumen wucherten Unkraut und Sträucher auf dem von Bruchsteinen umfassten Hochbeet neben dem evangelischen Gemeindehaus, niemand schien sich darum zu kümmern. Als Lüdemann erfuhr, dass die evangelische Christus-Gemeinde nichts gegen eine Neugestaltung hätte, griff er zusammen mit dem Belmer Hans Hempen und anderen zum Spaten.

„Wir freuen uns sehr über dieses ehrenamtliche Engagement“, sagte Pastor Arne Schipper. Anwohner Lüdemann versteht das als Beitrag zur Renovierung des Gemeindehauses. Am 11. September 2014 sei das Gebäude von Abwasser überflutet worden, sagt der Pastor. Derzeit sammelt seine Kirchengemeinde Spenden, um nicht nur den Schaden zu beseitigen, sondern auch gleich das gesamte Haus schöner zu gestalten. (Weiterlesen: Baustellenfest der Belmer Christusgemeinde)

Ehrenamtliches Engagement

Der Belmer Hans Hempen stellte Anhänger und Trecker zur Verfügung, erläutert Lüdemann, und dann machten sie und Lüdemanns Familie sich an die Arbeit. Mehrere Anhänger voll Wurzeln, Äste und sonstigem Gestrüpp transportierten sie ab. Frische Blumen spendete Hans Hempen, auch der Friseurladen am Tie beteiligte sich, und der Meyerhof habe die Ehrenamtlichen in der Pause mit Getränken versorgt, so Lüdemann.

Grillabend geplant

Das fertige Werk soll noch bei einem Grillabend feierlich eingeweiht werden.