Beim Uno haben Probleme Feierabend Janina Kinder ist Ehrenamtliche im Belmer Gleis 3

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit German und Markus ist eine Extra-Partie Uno immer drin. Janina Kinder arbeitet ehrenamtlich im Belmer Jugendzentrum Gleis 3. Foto: Bärbel Recker-PreuinMit German und Markus ist eine Extra-Partie Uno immer drin. Janina Kinder arbeitet ehrenamtlich im Belmer Jugendzentrum Gleis 3. Foto: Bärbel Recker-Preuin

Belm. Janina Kinder ist 25 Jahre alt und schon seit elf Jahren eine Ehrenamtliche wie sie im Buche steht. Ihre Arbeit im Belmer Jugendzentrum Gleis 3 ist noch immer so spannend und vielseitig wie am ersten Tag. Die positiven Erfahrungen, die sie hier als Jugendliche gesammelt hat, gibt sie jetzt mit ihrem Ehrenamt an andere junge Belmer weiter.

Montagnachmittag, 18 Uhr: Janina Kinder wird am Gleis 3 schon freudig von den Hauptamtlichen und jugendlichen Gästen erwartet. Die Osnabrückerin hatte einen anstrengenden Tag in ihrem Beruf als Bankkauffrau, für ihren Besuch im Jugendzentrum ist trotzdem Zeit, noch genügend Energie und Vorfreude. Die Jugendlichen wissen das, denn Janina ist eine von ihnen, Freundin, verständnisvoller Kumpel und auch Ansprechpartnerin für die ernsteren Dinge des Lebens.

Unterstützung für Jugendliche

Kaum ist Janina da, fragt der 16-jährige Kevin nach einem Spiel, das er ausleihen möchte, dann kommt er zum eigentlichen Thema, nämlich seinem Ärger am Ausbildungsplatz. Bei Janina spricht er sich aus und wenn es nötig und sinnvoll ist, stellt Janina schnell den Draht zu den hauptamtlichen Sozialpädagogen her. Für Unterstützung, bei allen Dingen, die Jugendlichen das Leben schwerer machen können, ist also gesorgt. In diesem Fall reicht schon das offene Gespräch, dann geht es gemeinsam an eine turbulente Partie Uno. „Wir haben Kontakte auf Augenhöhe und das kommt an“, sagt Janina Kinder und ergänzt: „Wir Ehrenamtlichen arbeiten immer mit den Hauptamtlichen zusammen, jeder hat seine Aufgabe und gleichzeitig sind wir ein gutes Team.“

Teamarbeit mit Hauptamtlichen

Die Hauptamtlichen sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um Ausbildung, Familie und Sozialkompetenzen geht. Erste Gesprächspartner sind häufig die Ehrenamtlichen wie Janina Kinder. Allen im Gleis 3 geht es darum, Jugendlichen Hilfestellung und Perspektiven zu geben. Und nebenbei natürlich eine Menge Spaß, denn auf die Freizeit kommt es im Jugendzentrum natürlich auch an.

Mitglied im Gemeindejugendring

Für Janina Kinder gibt es an diesem Montagnachmittag vieles zu erledigen. Letzter Schliff wird an die Organisation des Begegnungsfestes gelegt, auch eine Helferpartie für Juleica-Absolventen muss vorbereitet sein und demnächst steht die Sitzung des Gemeindejugendringes Belm an, in dem die 25-Jährige seit zwei Jahren den Vorsitz hat. Es ist ein Netzwerk Belmer Vereine, die in der Jugendarbeit tätig sind. In dieser Funktion gehört die Bankkauffrau auch dem Belmer Jugendbeirat an.

Während einer deutsch-polnischen Jugendbegegnung lernte Janina Kinder die Leiterin des Jugendzentrums Marion Freericks kennen. Janina ließ sich von ihren Ideen anstecken und war federführend bei der Gründung der Jugendinitiative „Belm 4 future“ aktiv. Auch ein Praktikum führte die Schülerin des Graf Stauffenberg Gymnasiums in das Jugendzentrum. Wenn sich ihre Berufswahl auch nicht sozialpädagogisch ausrichtete, blieb sie doch im Ehrenamt treue Unterstützerin der Belmer Jugendarbeit und des Jugendzentrums.

Persönliche Erfahrungen weitergeben

Als Tochter einer Aussiedlerfamilie erhielt Janina vor zehn Jahren ebenfalls Unterstützung und im Gleis 3 die richtigen Ansprechpartner und Freunde. „Das möchte ich möglichst vielen Jugendlichen weitergeben. Sie sollen gleich gute Erfahrungen machen, wie ich“, so die Ehrenamtliche. Der schönste Lohn für ihre Arbeit sind dann die fröhlichen Wiedersehen mit jungen Menschen, die sie in zehn Jahren begleitet hat und die ihr Leben bestens meistern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN