zuletzt aktualisiert vor

650 Bewohner müssen raus Bombenräumung in Belm: Das sagen Kampfmittelexperten zum potenziellen Blindgänger

Die Kampfmittelexperten (von links) Klaus Niehoff und Ernst-Werner Heinicke bereiten derzeit mit Philip Pohlmann, Mario Amme und Andreas Mäscher von der Firma Dieckmann den Fundort eines möglichen Blindgängers in Vehrte für die Bombenräumung am Sonntag vor.Die Kampfmittelexperten (von links) Klaus Niehoff und Ernst-Werner Heinicke bereiten derzeit mit Philip Pohlmann, Mario Amme und Andreas Mäscher von der Firma Dieckmann den Fundort eines möglichen Blindgängers in Vehrte für die Bombenräumung am Sonntag vor.
Claudia Sarrazin

Belm. Bevor der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) am Sonntag zur Bombenräumung nach Belm kommt, laufen derzeit Vorarbeiten am Verdachtspunkt. Was ist jetzt schon über den potenziellen Blindgänger bekannt?

Insgesamt müssen am Sonntag, 31. Oktober, 650 Bewohner wegen der Bombenräumung ihre Wohnungen und Häuser verlassen. "Der gesamte Vehrter Bereich nördlich der Bahn gehört zum Evakuierungsgebiet", erklärte Bürgermeister Viktor Hermeler b

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN