Als im April die Lieferungen ausblieben Was wurde aus den Maskenproduktionen in der Region Osnabrück?

Von Sabrina Holthaus

Stoff-Mundschutze waren zu Beginn der Pandemie äußerst gefragt. (Symbolfoto)Stoff-Mundschutze waren zu Beginn der Pandemie äußerst gefragt. (Symbolfoto)
Sebastian Kahnert/dpa

Osnabrück. Als zu Beginn der Corona-Pandemie Mund-Nasen-Masken Mangelware waren, begannen Schneider und Unternehmen aus der Region Osnabrück, Masken zu produzieren, um anderen in der Not zu helfen. Mittlerweile ist der Bedarf jedoch gedeckt, zum Teil müssen medizinische Masken getragen werden. Was wurde aus den Produktionen?

"Ich habe an den Tagen schon ziemlich lange gearbeitet", erinnert sich Petra Kiyek. Sie betreibt eine kleine Schneiderei in Belm. Über eine Bekannte erfuhr sie, dass es im Haus St. Marien an Mundschutzen fehlt. So begann sie im April Masken

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN