Ermittlungen wegen fünf Vergehen Verkehrskontrolle in Belm: Mehr Verstöße gehen kaum

Symbolfoto: dpaSymbolfoto: dpa

Belm. Bei einer Polizeikontrolle am Montagvormittag ist der Polizei in Belm ein Verkehrsteilnehmer in die Hände gefallen, der kaum mehr hätte falsch machen können.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 45-jährige Fahrer eines VW Golf weder eine Fahrerlaubnis noch war das Auto zugelassen. Hinzu kommt, dass für das Fahrzeug keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. 

Täuschungsversuch mit falschen Plaketten

Stattdessen entdeckten die Beamten falsche Kennzeichensiegel aus der Gemeinde Wallenhorst, die zumindest den Anschein einer Zulassung erwecken sollten. Als wäre das nicht genug, stand der Fahrer zusätzlich unter Drogeneinfluss. Eine Blutuntersuchung ergab, dass es sich dabei um Kokain handelte.

Ermittlungen wegen fünf Vergehen aufgenommen

Gegen den 45-Jährigen wird nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie das Kraftfahrzeugsteuergesetz und wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss ermittelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN