Icker wartet auf Genehmigung Was tut sich in den Belmer Neubaugebieten?

Ein Haus nach dem anderen entsteht im Belmer Baugebiet Up de Heede. Foto: Gemeinde Belm/ Dirk MeyerEin Haus nach dem anderen entsteht im Belmer Baugebiet Up de Heede. Foto: Gemeinde Belm/ Dirk Meyer

Belm. Wo vor einem Jahr noch Bagger rollten, zieren jetzt Kräne das Bild. Im Baugebiet östlich Up de Heede liegen die Arbeiten an 30 neuen Eigenheimen teilweise schon in den letzten Zügen. Freie Bauplätze gibt es hier nicht mehr. In Icker sieht das anders aus.

Dort wird am westlichen Höhenweg ein neues Wohngebiet entstehen. 16 Bauplätze sind hier geplant. Der Änderungsantrag des Flächennutzungsplanes für diesen Bereich liege derzeit zur Genehmigung beim Landkreis Osnabrück, teilt die Belmer Gemeindeverwaltung auf Anfrage unserer Redaktion mit. Der entsprechende Bebauungsplan sei parallel bearbeitet worden und lag im Entwurf zur öffentlichen Einsichtnahme von Mitte Januar bis Mitte Februar öffentlich aus -  genau wie der Flächennutzungsplan auch.

Erschließung noch in 2019

Sobald nun die Genehmigung des Landkreises zur Änderung des Flächennutzungsplans für das Baugebiet in Icker vorliege, werde die Gemeindeverwaltung den B-Plan im Amtsblatt veröffentlichen und in Kraft setzen. "Wir gehen aktuell davon aus, dass wir noch in diesem Jahr die Erschließung ausschreiben können", so die Verwaltung. Die Vermarktung der Grundstücke, die über ein Punktesystem laufe, übernehme dann die  Niedersächsische Landgesellschaft (NLG).  Der Gemeindeveraltung liegen bereits reichlich Bewerbungen für diese Bauplätze vor. Zum Quadratmeterpreis für dieses Bauland könne man bisher aber noch keine Auskünfte geben, da die Erschließungskosten noch unbekannt seien.

Bezahlbaren Wohnraum schaffen

Mit 185 Euro pro voll erschlossenem Quadratmeter wurden die Bauwilligen östlich Up de Heede zur Kasse gebeten. 546 bis 936 Quadratmeter groß sind die Grundstücke entlang des Ludwig-Glüsenkamp-Wegs und der Heinrich-Kreutzjans-Straße. Alle Eigenheimbauplätze sind schon lange verkauft, sechs von ihnen gegen Höchstgebote. Bei den ersten Häusern laufe bereits der Innenausbau, sodass sie bald bezugsfertig sein dürften. Die vorderen drei Eckgrundstücke in diesem Baugebiet sind für den Mietwohnungsbau vorgesehen, um bezahlbaren Wohnraum in Belm zu schaffen. Das Vergabeverfahren für die Mietshäuser sei abgeschlossen, teilt die Verwaltung mit. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN