Modelle im Rathaus ausgestellt Belm präsentiert Entwurf für Erweiterung der Oberschule

Gemeinsam mit dem Preisgericht präsentiert Bürgermeister Viktor Hermeler (4. v. l.) mit dem Vorsitzenden des Preisgerichts, Volker Droste (3. v.r.) den Siegerentwurf. Foto: Gemeinde Belm/Dirk MeyerGemeinsam mit dem Preisgericht präsentiert Bürgermeister Viktor Hermeler (4. v. l.) mit dem Vorsitzenden des Preisgerichts, Volker Droste (3. v.r.) den Siegerentwurf. Foto: Gemeinde Belm/Dirk Meyer

Belm. Die Würfel sind gefallen: Ein Preisgericht hat für die geplante Erweiterung der Oberschule Belm den Entwurf des Architekturbüros Ahrens und Pörtner aus Hilter gewählt. Noch bis kommenden Mittwoch zeigt die Gemeinde den Siegerentwurf und weitere Wettbewerbsbeiträge im Rathaus.

Die Gemeinde Belm beabsichtigt, die Johannes-Vincke-Schule Belm in Teilen zu modernisieren und dabei unter anderem den sogenannten Z-Bau abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Hierfür lobte sie einen Realisierungswettbewerb aus, auf dessen Grundlage nun "die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftlichste Lösung" gefunden wurde, wie es in einer Pressemitteilung der Gemeinde heißt. Geplant ist demnach die Schaffung eines Schulgebäudes einschließlich Mensa mit einer Nutzfläche von etwa 1700 Quadratmeter. 

Zehn Wettbewerbsbeiträge ausgestellt

Zehn Architekturbüros haben den Angaben zufolge Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Das Preisgericht entschied sich für den Entwurf des Büros Ahrens und Pörtner aus Hilter und prämierte drei weitere Beiträge. Alle Wettbewerbsbeiträge werden bis Mittwoch, 24. Juli, im Sitzungstrakt des Belmer Rathauses ausgestellt und können zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Öffnungszeiten des Belmer Rathauses

Montag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag:  8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch:  8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, 15.30 bis 18.00 Uhr
Donnerstag:  8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Freitag:  8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Marktring 13 , 49191 Belm, Telefon 05406/505-0

Die Oberschule Belm geht nach Auskunft der Gemeinde auf eine Schulgründung der 1930er-Jahre zurück. Aus dieser Zeit datiert ihr ältester Baukörper, der sogenannte Z-Bau, zuletzt auch "Alte Schule" genannt. Die Schule beherbergte über die Jahrzehnte unterschiedliche Schultypen, seit 2013 wird sie als Oberschule mit den Jahrgängen 5 bis 10 geführt. Ab dem kommenden Schuljahr wird die Oberschule Belm auch den gymnasialen Ausbildungszweig von Jahrgang 5 bis 10 (Sek I) anbieten.  

Weitere Informationen zum Realisierungswettbewerb gibt es auch auf der Webseite der Gemeinde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN