Bürgerforum zum Projekt Marktring Zufahrt zu den Belmer Geschäften soll möglich bleiben

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bauarbeiten an der Belmer Ringstraße schreiten voran. Parkplatz- und Gehwegflächen wurden erstellt. Ab Mitte September wird mit dem Bau der neuen Einmündung Waterloostraße/ Marktring vor der Sparkasse begonnen. Foto: Christina HalbachDie Bauarbeiten an der Belmer Ringstraße schreiten voran. Parkplatz- und Gehwegflächen wurden erstellt. Ab Mitte September wird mit dem Bau der neuen Einmündung Waterloostraße/ Marktring vor der Sparkasse begonnen. Foto: Christina Halbach

Belm. Die Umgestaltung des Belmer Marktrings schreitet voran. Ab Mitte September müssen sich die Belmer auf eine sechswöchige Sperrung des Kreuzungsbereichs Waterloostraße/Ringstraße einstellen. Das teilte der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters Marcus Hensing während eines Bürgerforums an der Baustelle mit.

Zweimal im Jahr lädt die Gemeinde Belm zu Bürgerforen in ihren Sanierungsgebieten ein. Beim zweiten Forum Marktring in 2018 erläuterte Hensing den aktuellen Sachstand und die noch bevorstehenden Arbeiten. Seit Ostern läuft auf der Ringstraße der zweite Teil der Marktringsanierung, die die 2016 begonnene Umgestaltung des Bereichs zwischen der „Rossmann“-Ladenzeile und dem Edeka-Markt vervollständigt. Sukzessive wurden Parkplatz- und Gehwegflächen erstellt, die bis an den Einkaufsmarkt heranreichen: Durchgeführt wurde die Baumaßnahme ab August in zwei Einzelabschnitten, um den Kunden so lange wie möglich den Zugang zum Supermarkt und den weiteren Geschäften zu ermöglichen. Auch während der Sperrung des Kreuzungs- und Einmündungsbereichs Waterloostraße/Ringstraße ab Mitte September, während dessen die momentane provisorische Zufahrt durch eine neue Einmündung auf die Waterloostraße vor der Sparkasse ersetzt wird, könnten alle Geschäfte weiterhin gut erreicht werden, erläuterte Hensing: „Der Parkplatzbereich kann in dieser Zeit über den Leconskamp und die Straße Im Winkel angefahren werden.“ Daran anschließen wird sich eine Sanierung des Fußweges an der Waterloostraße, die sich nach Einschätzung Hensings bis in den November erstrecken wird.

Informiert wurde außerdem über neue Entwicklungen in der kleinen Fußgängerpassage. Dort hat sich ein neues Nagel-und Fußpflegestudio angesiedelt, das Markt-Café einen neuen Pächter bekommen.

Mit sechs Teilnehmern, darunter Mitglieder des Sanierungsbeirates und des Gemeinderates, war das Bürgerforum eher spärlich besetzt. Für Marcus Hensing ist das jedoch nicht überraschend: „Die Anlieger sehen, wie die Baustelle läuft und außerdem versuchen wir, über unsere Homepage so gut wie möglich über den Fortschritt der Bauarbeiten zu informieren.“

Am Montag, 3. September um 17 Uhr, lädt die Gemeinde zum Bürgerforum „Soziale Stadt“. Treffpunkt ist der Stettiner Platz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN