Neues Album ist unterwegs Kilkenny Band spielt Irish Folk beim Belmer Kultursommer

Von Markus Strothmann

Zum Instrumentarium der Kilkenny Band gehören unter anderem Banjo, Mandoline und Bodhran. Hier spielt Dennis Fehlauer mal den vergleichsweise oft gesehenen E-Bass, im Hintergrund bedient Raphael Schmitt die Fiddle. Foto: Markus StrothmannZum Instrumentarium der Kilkenny Band gehören unter anderem Banjo, Mandoline und Bodhran. Hier spielt Dennis Fehlauer mal den vergleichsweise oft gesehenen E-Bass, im Hintergrund bedient Raphael Schmitt die Fiddle. Foto: Markus Strothmann

Belm Die Kilkenny Band hat am Freitag beim Kultursommer auf dem Belmer Marktplatz gespielt. Die Gruppe präsentierte sich in Form und brachte mit partytauglichem Irish Folk das Publikum zum Tanzen und Klatschen.

Die vier Musikanten aus Osnabrück und Umgebung hatten eine erhebliche Anzahl an Instrumenten herangekarrt, um ihre Version des Irish Folk angemessen durch die Boxen pressen zu können. Mandoline, Gitarre, Banjo, Bodhran, Fiddle, Akkordeon und E-Bass in verschiedenen Kombinationen garantierten das Nichtaufkommen von Eintönigkeit die Arrangements betreffend. Zudem hatte jeder sein eigenes Mikrofon, denn Trinklieder klingen stets wahrhaftiger, wenn sie aus mehreren Kehlen zugleich erklingen. 

Soundtrack-Songs

Neben flotten Selbstkompositionen hatte die Kilkenny Band auch eine treffliche Auswahl an Fremdmaterial im Gepäck. So spielten sie von den Pogues „Sally Maclennane“, zwar weniger rotzig und waghalsig als Shane MacGowan und seine Crew, aber durchaus tragfähig und in die Beine gehend, wie einige Tänzerinnen vor der Bühne bewiesen. Aus dem Soundtrack des romantischen Streifens „P.S. Ich liebe Dich“ hatte es „Galway Girl“ auf die Setliste des Abends geschafft. „Ich dachte immer, das sei ein reiner Frauenfilm“, so Sänger Dennis Fehlauer, Song und Film seien aber wirklich schön. Zumindest für den Song kann man das gelten lassen. 

Presswerk war zu schnell

Abwechslung war nicht wenig bei diesem Konzert, was Stücke und Instrumentierung betraf. Eingestreut zwischen den Gesangsstücken gab es auch das eine oder andere instrumentale Stück. Zur gestrummten Gitarren und dem munter dengelnden Banjo klatschten die Gäste kräftig und stampften auf das Pflaster des Marktplatzes. Ganz klar: Diese Spielart des Irish Folk ist Musik zum Feiern, da kann jeder ohne Vorkenntnisse gleich auf die Tanzfläche springen und mitmachen, eine Chance, die viele Belmer auf der Stelle ergriffen. 

Releaseparty im September

Die Kilkenny Band spielte auch einige Songs vom neuen Album, und obwohl es noch gar nicht offiziell erschienen ist, gab es das Werk schon vor Ort zu kaufen. „Das Presswerk war zu schnell“, sagte Bandmitglied Dennis Fehlauer. Für die Fans, die nicht vor Ort waren und das Album noch nicht besitzen, bietet die Releaseparty am 28. September eine gute Gelegenheit, um sich das Stück anzuschaffen. Veranstaltungsort ist die Osnabrückhalle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN