Rauchmelder ausgelöst Küchenbrand in Vehrte geht dank Nachbarn glimpflich aus

Von Andre Partmann

Am Samstagabend musste die Feuerwehr Belm zu einem Küchenbrand ausrücken. Foto: NWM-TVAm Samstagabend musste die Feuerwehr Belm zu einem Küchenbrand ausrücken. Foto: NWM-TV

Vehrte. Ein Küchenbrand in der Straße "Tannenhof" in Vehrte ist am Samstagabend dank des beherzten Eingreifens der Nachbarn relativ glimpflich ausgegangen. Eine 75-jährige Bewohnerin hatte ihr Essen auf der Herdplatte vergessen. Sie wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte sind gegen 21.20 Uhr informiert worden. "Bis zum Eintreffen sind wir von drei vermissten Personen in dem Mehrfamilienhaus ausgegangen", teilte Hendrik Seeger, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Belm mit. Somit wurden vorsorglich neben der Feuerwehr auch drei Rettungswagen alarmiert. 

Die gute Nachricht für die Einsatzkräfte: Die Lage vor Ort war weniger dramatisch, als zunächst angenommen. Durch das Auslösen des Rauchmelder sind die Nachbarn aufmerksam geworden. Im Erdgeschoss nahmen sie daraufhin Brandgeruch wahr und verständigten die Feuerwehr. Wie sich später herausstellte, hatte die Bewohnerin ihr Essen auf dem Herd vergessen. 

Die 75-Jährige konnte aus der verqualmten Wohnung befreit werden. Sie wurde anschließend vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. 

Die Feuerwehr holte die verkohlten Reste unter Atemschutz aus der Küche und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. "Dank des beherzten Eingreifens der Nachbarn konnte schlimmeres verhindert werden", so Seeger. "Und wieder einmal wurde bewiesen, dass Rauchmelder leben retten."  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN