Ende Oktober soll alles fertig sein Zweiter Bauabschnitt der Belmer Marktringsanierung beginnt

Von PM und Nina Strakeljahn

Der nächste Bauabschnitt der Marktringsanierung beginnt am 6. August. Die Parkplätze am Marktring sind dann nur über die Zufahrt von der Goerdelerstraße erreichbar. Fotomontage: Gemeinde Belm/Dirk MeyerDer nächste Bauabschnitt der Marktringsanierung beginnt am 6. August. Die Parkplätze am Marktring sind dann nur über die Zufahrt von der Goerdelerstraße erreichbar. Fotomontage: Gemeinde Belm/Dirk Meyer

Belm. Die Ringstraße in Belm wird derzeit verlegt. Sie soll in Zukunft an der Ladenzeile vorbei führen. Der zweite Bauabschnitt für diese Maßnahme startet nun am Montag, 6. August.

Die neue Verkehrsführung der Ringstraße auf die Goerdelerstraße ist bereits seit ein paar Wochen geöffnet. Die bisherige Ringstraße gibt es nicht mehr, sie wird zwischen Parkplätze und Ladenzeile verlegt. Aktuell werden noch die neuen Parkplätze im Bereich der Einmündung Leconskamp gepflastert. „Die Anfang April begonnene Umgestaltung der Ringstraße im Rahmen der Marktringsanierung ist bisher planmäßig verlaufen und voll im Zeitplan“, sagt Marcus Hensing, Allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters und im Rathaus zuständig für die Sanierungsvorhaben.


Die Kurve in Richtung Goerdelerstraße ist bereits fertig. Die Autofahrer können dort bereits entlang fahren. Archivfoto: David Ebener


Ab kommenden Montag beginnt dann der nächste Bauabschnitt am Edeka-Parkplatz. Auch dort wird die Einmündung der Ringstraße zurückgebaut und mit dem grauen Pflaster als Stellplätze gestaltet. Die Neugestaltung umfasst in Abstimmung mit dem Eigentümer auch den zum Edeka-Markt gehörenden Parkplatz. Bis Ende Oktober sollen alle Bauarbeiten dieses Bauabschnittes abgeschlossen sein. Von der Waterlosstraße biegen Autofahrer künftig dann neben der Sparkassenfiliale in die Ringstraße ein.

Dann wird es einen nahtlosen Übergang vom Marktplatz über den Platzbereich vor Sparkasse und Rossmann-Filiale auf gesamter Breite bis zum Edeka-Markt geben. Der moderne Ortskern soll seinem Namen gerecht werden, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde. An die geänderte Verkehrsführung würden sich Auto- und Radfahrer und Fußgänger dann auch gewöhnt haben. 

Kein Durchgangsverkehr

Ziel des Umbaus der Ringstraße ist laut Mitteilung, dass es keinen Durchgangsverkehr – früher häufig kritisiert – mehr gibt. Dieser soll sich entsprechend der Planung auf die Bremer Straße, und ab Ende 2019 dann auf die neue Ortsumgehung verlagern. „Ein Gewinn für Anlieger, Kunden und Geschäftsleute am Marktring“, sagt Hensing. 

Während der Bauzeit ab 6. August muss der Verkehr etwas umfangreicher umgeleitet werden, da die Einfahrt von der Waterloostraße aus gesperrt sein wird. Eine Zufahrt zu den Parkplätzen am Marktring ist dann grundsätzlich nur über die Zufahrt an der Goerdelerstraße möglich. Aus Richtung Bremer Straße oder Heideweg kommende Fahrzeuge müssen einen Umweg über den Leconskamp oder Im Winkel fahren.

Nichts anders zu organisieren

„Das lässt sich leider während dieser Bauphase auch nicht anders organisieren“, erklärt Hensing. „Und sicherlich ist das sowohl für die betroffenen Anlieger der Straßen als auch für die Verkehrsteilnehmer in der Zeit eine Belastung. Wir bitten dafür um Verständnis“. Der Edeka-Markt bleibt – wie alle anderen Geschäfte auch – während der gesamten Bauphase erreichbar. Über die neu hergestellten Parkplätze können die Kunden den Markt schnell erreichen.

Wenn auch dieser Bauabschnitt planmäßig verläuft, ist die Marktringsanierung in drei Monaten Ende Oktober abgeschlossen. Weitere Infos und die Entwurfsplanung des gesamten Marktringbereichs zwischen Rossmann und Edeka gibt es im Internet unter www.belm.de/marktringsanierung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN