Bauarbeiten sind im Zeitplan Belmer Ortsumgehung wird schon asphaltiert

Die Belmer Ortsumgehung wird bereit asphaltiert. Foto: Gert WestdörpDie Belmer Ortsumgehung wird bereit asphaltiert. Foto: Gert Westdörp

Belm. Die Bauarbeiten an der Belmer Ortsumgehung schreiten weiter voran. Mittlerweile sind auch die ersten Abschnitte asphaltiert.

Cord Lüesse, Geschäftsbereichsleiter Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, ist zufrieden: "Die Arbeiten an der Ortsumgehung Belm machen gute Fortschritte und liegen voll im Zeitplan." Damit stehen die Chancen gut, dass Ende 2019 wie geplant die ersten Fahrzeuge über die 6,7 Kilometer lange und knapp 70 Millionen Euro teure Ortsumgehung rollen können.


Derzeit finden im Bereich zwischen der Nordstraße und dem ersten Bahnbauwerk intensiv Asphaltarbeiten statt, erklärt Lüesse. Ebenso werde der Abschnitt zwischen Bahn und Haster Straße komplettiert.

Verkehr wird Ende Juli verlegt

Nachdem seit Dezember vergangenen Jahres die Bremer Straße bereits über die fertige Brücke über die zukünftige Ortsumgehung führt, steht demnächst erneut eine Verkehrsumlegung an. Voraussichtlich Ende Juli soll ein Teil des Verkehrs unter dem Brückenbauwerk Bremer Straße und über die Rampen der zukünftigen Anschlusstelle geführt werden, sagt Lüesse. Der genaue Termin werde noch mit den Verkehrsbehörden abgestimmt.


Der Verlauf der Belmer Ortsumgehung ist immer deutlicher zu erkennen. Foto: Gert Westdörp


Parallel zu den weiterlaufenden Bautätigkeiten, auch zwischen der Haster Straße und dem Bauende hinter der Dorfstraße, werde kräftig am Oberbau der Ortsumgehung gearbeitet, erklärt Lüesse. Außerdem beginnen in einzelnen Bauabschnitten in den nächsten Wochen auch die Arbeiten zur Errichtung von Lärmschutzwänden und Stützwänden.

Dorfstraße gesperrt

Damit die Bauarbeiten fortgeführt werden können, ist seit dem 28. Juni, die Dorfstraße im Bereich des neuen Brückenbauwerkes gesperrt. Diese Sperrung dauert voraussichtlich Mittwoch, 8. August. Dort laufen momentan Straßenbauarbeiten, die zum Einbau einer Linksabbiegespur, zur Herstellung der Anschlussstelle zur neuen Ortsumgehung und zur Anlage eines neuen Radweges erforderlich sind. Da der gesamte Straßenkörper der vorhandenen Straße in diesem Bereich erneuert wird, können die Arbeiten nur im Rahmen einer Vollsperrung ausgeführt werden.  Eine örtliche Umleitung auch für den Fahrradverkehr wird entsprechend ausgeschildert sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN