Johannes-Vincke-Schule Belm: 47 Absolventen vor neuem Karriereschritt

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feierlich entlassen: Die Absolventen der neunten und zehnten Klasse der Johannes-Vincke-Schule in Belm. Foto: André HavergoFeierlich entlassen: Die Absolventen der neunten und zehnten Klasse der Johannes-Vincke-Schule in Belm. Foto: André Havergo

Belm. Die Absolventen der neunten und zehnten Klasse der Johannes-Vincke-Schule in Belm wurden jetzt feierlich entlassen. Damit endete zugleich ein Stück Schulgeschichte: Die 47 Schüler gehören dem letzten Jahrgang mit Haupt- und Realschulzweig an. Seit 2013 ist das Schulzentrum am Heideweg eine Oberschule.

„Damit seid ihr was Besonderes“, erklärte Belms Bürgermeister Viktor Hermeler den Absolventen, die überwiegend gewandet in Kleid und Anzug mit Eltern und Klassenlehrern zur Entlassungsfeier in die Schulaula gekommen waren. Ihm sei bewusst, dass mit dem Ende der Schulzeit erstmal chillen angesagt sei, dennoch kämen etwa mit dem Eintritt in die Berufswelt auch Pflichten auf die Jugendlichen zu: „Ihr habt es selbst in der Hand. Macht was daraus“ , forderte der Gemeindechef die diesjährigen Absolventen auf. Der Johannes-Vincke-Schule stellte er ein gutes Zeugnis aus: Sie habe sich als Oberschule gut entwickelt, gleichwohl wolle die Gemeinde ihr Profil weiter schärfen. Zum Schuljahr 2019/20 soll ein gymnasialer Zweig eingerichtet werden, der auch mit baulichen Maßnahmen verbunden sein werde, kündigte Hermeler an.

Schulleiterin Ute Haehnel erinnerte in einem Bildervortrag an Stationen in der Schullaufbahn der Absolventen: Exkursionen und Projekttage seien neben Teamgeist, der einen oder anderen Bauchlandung auch von großer Begeisterung geprägt gewesen: „Mögt ihr diese Freude, die dabei zum Ausdruck kommt, mitnehmen in euer Leben“, gab sie den Jugendlichen auf den Weg.

Für den bunten Teil des Programms sorgten Lehrer und Schüler gemeinsam. Karen Ferguson und Susanne Sobotta-Cziupka eröffneten die Entlassungsfeier am Klavier und Bratsche mit einem Mozart-Stück. Die Absolventin Maja Sultanyan begeisterte mit ihrer ausdrucksstarken Stimme gleich zweimal: Mit Zehntklässlerin Chima Geimer und Fünftklässlerin Keitija Jansone sang sie den Beyoncé-Song „Running“, als Solo präsentierte sie „Listen“. Für ihr Gesangstalent wurde sie von Schulleiterin Uta Haehnel im Anschluss besonders geehrt. Auch das Engagement der Schülerlotsen der Johannes-Vincke-Schule in Sachen Verkehrssicherheit wurde mit einer Urkunde und Kinogutscheinen belohnt.

Noch einige Eckdaten: 10 Schüler haben jetzt einen Hauptschulabschluss in der Tasche, 34 einen Realschulabschluss, davon acht einen erweiterten. Zwei Jugendliche verlassen die Schule ohne Abschluss, ein Schüler geht mit einem Abgangszeugnis. Einige Absolventen wissen bereits, wohin sie der Weg nach den Sommerferien führen wird: So werden zehn ihre Schullaufbahn auf dem Gymnasium oder der Fachoberschule fortsetzen und elf Schüler die Berufsbildenden Schulen ansteuern. Zehn  Jugendliche streben hingegen eine Ausbildung an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN