Hinweise ans Ordnungsamt Eichenprozessionsspinner befällt in Belm drei Bäume

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auch in Belm sind drei Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpaAuch in Belm sind drei Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Belm. Im Ordnungsamt der Gemeinde Belm sind bislang drei Bäume gemeldet worden, die von den Raupen des Eichenprozessionsspinners befallen wurden. Fachfirmen sind bereits im Einsatz.

Bislang ist eine Eiche auf einem Privatgrundstück gemeldet worden, sagt Gemeindesprecher Dirk Meyer auf Anfrage. Dort seien die Raupen bereits entfernt worden. Außerdem sind zwei Straßenbäume in Icker und Vehrte entdeckt worden, die ebenfalls betroffen sind. Die Gemeinde hat dafür ebenfalls schon einen Bekämpfungsauftrag erteilt. Allerdings hätten die Fachfirmen momentan volle Auftragsbücher.


Glücklicherweise seien die Bäume im Außenbereich. In der Nähe von Schulen und Kindergärten seine bislang noch keine Eichen befallen, sagt Meyer. Die Gemeinde ist jedoch auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer Bäume sieht, die vom Eichenprozessionsspinner besiedelt sind, sollte dies beim Ordnungsamt im Rathaus der Gemeinde melden.


Die Raupen des Eichenprozessionsspinners besitzen tausende sogenannter Brennhärchen, die ein Nesselgift enthalten und bei Kontakt zu gesundheitlichen Beschwerden, wie Haut- und Augenreizungen und Atemwegsbeschwerden führen können. Da die Härchen leicht abbrechen, können sie mit dem Wind auch ins Umfeld geraten. Die direkte Nähe und ein direkter Kontakt zu befallenen Bäumen sollte vermieden werden, raten Gesundheitsamt und Gemeinde


Mehr über den Eichenprozessionsspinner lesen sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN