Keine Liquiditätskredite mehr Belms Finanzlage entwickelt sich positiv

Von Nina Strakeljahn

Die Finanzlage Belms entwickelt sich positiv. Foto: Kathrin PohlmannDie Finanzlage Belms entwickelt sich positiv. Foto: Kathrin Pohlmann

Belm. Der Finanzausschuss Belm hat in seiner Sitzung am Dienstagabend auf eine positive Entwicklung der Belmer Finanzlage geblickt. Bürgermeister Viktor Hermeler stellte das vorläufige Jahresergebnis 2017 vor.

Im Haushaltsplan 2017 war ursprünglich ein Jahresergebnis in Höhe von 185.600 Euro eingeplant. Tatsächlich beläuft es sich aber auf 1,18 Millionen Euro, eine Verbesserung um knapp eine Million Euro, berichtete Hermeler. 

Mehr Gewerbesteuer

Gleich mehrere Gründen führten zu dieser positiven Entwicklung. So fielen die Gewerbesteuereinnahmen mit gut 5 Millionen um etwa 404.000 Euro besser aus, als erwartet. Auch die Einkommenssteuer-Anteile stiegen um 167.000 Euro auf 4,9 Millionen. Mehreinnahmen erzielte die Gemeinde außerdem bei den Schlüsselzuweisungen, statt erwarteten 3,27 Millionen waren es 3,4 Millionen Euro. Den größten Teil macht aber der Zuschuss des Landkreises zur Kinderbetreuung aus, aus ursprünglich geplanten 293.000 Euro wurden gut 981.000 Euro.


Allerdings musste die Gemeinde auch ein paar Verschlechterungen hinnehmen. So gab es bei den Konzessionsabgaben für Strom, Gas und Wasser knapp 120.000 Euro weniger als gedacht und auch die Gewinnabführung der Gemeindewerke fiel mit 88.000 Euro deutlich geringer aus. Eingeplant waren im Haushaltsplan 248.000 Euro.

"So kann es weitergehen"

Weil es für die Gemeinde mehr Gewerbesteuern gab, fiel auch die Gewerbesteuerumlage höher aus. Knapp 200.000 Euro musste Belm mehr zahlen. Mit der Sanierung des Feuerwehrhauses (180.000 Euro) und weiteren Instandsetzungsmaßnahmen (100.000 Euro) kamen weitere Ausgaben hinzu.


Unterm Strich blieb dennoch das positive Ergebnis. Die Gemeinde hat nun keine Liquiditätskredite mehr und kann erstmals eine Rücklage bilden. "Das ist ein Ergebnis aus unseren gemeinsamen Beratungen und Beschlüssen", betonte Hermeler. Finanzausschussvorsitzender Hartmut Stagge (SPD) fasste zusammen: "So kann es weitergehen." Und laut Hermeler sieht es auch in diesem Jahr bislang gut aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN