Marktringsanierung geht weiter Ringstraße in Belm nach Ostern gesperrt

Die dritte Phase der Marktringsanierung erfolgt in zwei Bauabschnitten voraussichtlich zwischen dem 3. April und Ende Oktober. Die Ringstraße wird dabei in den jeweiligen Teilabschnitten voll gesperrt. 

            
Fotomontage: Gemeinde Belm/D. MeyerDie dritte Phase der Marktringsanierung erfolgt in zwei Bauabschnitten voraussichtlich zwischen dem 3. April und Ende Oktober. Die Ringstraße wird dabei in den jeweiligen Teilabschnitten voll gesperrt. Fotomontage: Gemeinde Belm/D. Meyer

Belm. Nach Ostern soll nach Angaben der Gemeinde Belm die dritte Phase der Marktringsanierung beginnen. Entsprechendes Wetter vorausgesetzt, beginnen die Bauarbeiten am Dienstag, 3. April, und werden in zwei Abschnitten bis etwa Ende Oktober andauern. Im ersten Bauabschnitt wird die Ringstraße zwischen der Parkplatzgrenze des Edeka-Marktes bis über die Einmündung Goerdelerstraße hinaus saniert und voll gesperrt.

Der Parkplatz des Edeka-Marktes bleibt geöffnet, die Geschäfte am Marktring von Apotheke bis Sparkasse sowie die dortigen Parkflächen sind weiterhin über die beide äußeren Zufahrten erreichbar. Ebenfalls gewährleistet sein wird die Zufahrtsmöglichkeit für die Eigentümer der Privatgaragen an der Ringstraße.

Begonnen wird kommende Woche zunächst mit Leitungs- und Kanalbauarbeiten, danach wird die Oberfläche neu gestaltet und gepflastert. Insgesamt wird diese erste Bauphase voraussichtlich bis circa Anfang August 2018 dauern. Die Asphaltierungsarbeiten an der Ringstraße zur Einmündung der Goerdelerstraße sollen aber bereits früher fertiggestellt sein, sodass voraussichtlich ab Anfang Juni der Verkehr wieder über die Goerdelerstraße und die Fahrgasse des Marktrings vor der Geschäftszeile in Richtung Ringstraße mit der Ausfahrt an der Sparkasse geführt werden kann.

In der zweiten Bauphase, die voraussichtlich vom 6. August bis Ende Oktober 2018 dauern wird, wird dann der Bereich von der Einmündung Waterloostraße bis zum Anschluss zum dann fertigen ersten Bauabschnitt gesperrt. Auch dort wird während der Arbeiten die Erreichbarkeit der Geschäfte gewährleistet sein.

Die Baustelle erfordere von Anliegern und Verkehrsteilnehmern Geduld und Rücksichtnahme, sagt Marcus Hensing, allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters und im Belmer Rathaus zuständig für das Sanierungsprogramm am Marktring. Einschränkungen und Behinderungen ließen sich mutmaßlich nicht vermeiden. „Ich bin aber überzeugt davon, dass nach Abschluss dieser Umgestaltung das Ziel, das Zentrum nachhaltig zu beleben und zu stärken, erreicht wird“, verdeutlicht Hensing.

Infos zu den Arbeiten gibt es unter www.belm.de/ marktringsanierung.